Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.05.2015

16:53 Uhr

Mediengruppe

DuMont Schauberg beteiligt sich an Joiz Germany

Die Mediengruppe M. DuMont Schauberg beteiligt sich mit 20 Prozent an dem angeschlagenen Fernsehsender Joiz Germany. Der in Berlin ansässige Sender hatte vor einigen Monaten Insolvenz angemeldet.

Die Mediengruppe M. DuMont Schauberg beteiligt sich mit 20 Prozent an dem in Berlin ansässigen Kanal. dpa

Britta Schewe, Mitglied der Geschäftsführung von Joiz Germany

Die Mediengruppe M. DuMont Schauberg beteiligt sich mit 20 Prozent an dem in Berlin ansässigen Kanal.

BerlinHilfe für den finanziell angeschlagenen Fernsehsender Joiz Germany: Die Mediengruppe M. DuMont Schauberg beteiligt sich mit 20 Prozent an dem in Berlin ansässigen Kanal. Das teilte Joiz am Mittwoch mit. Der im August 2013 in Berlin an den Start gegangene Kanal hatte vor einigen Monaten Insolvenz angemeldet.

Die Sanierung in Eigenverwaltung sei mittlerweile „im Wesentlichen“ abgeschlossen, hieß es weiter. Neue Co-Geschäftsführerin neben Alexander Mazzara werde Britta Schewe (36). Sie rückt für Carsten Kollmus nach, der das Unternehmen Anfang des Jahres verließ. Joiz hat es sich zum Ziel gesetzt, mit seinen Zuschauern im Netz zu kommunizieren, sendet mehrere Stunden täglich live und ist als Livestream und über einige Kabelanbieter zu empfangen.

Von der Sanierung sei ausschließlich die deutsche Joiz Germany betroffen, nicht aber die Schweizer Joiz AG.

Kölner Zeitungshaus: DuMont Schauberg kündigt seinem Online-Vermarkter

Kölner Zeitungshaus

exklusivDuMont Schauberg kündigt seinem Online-Vermarkter

Das Kölner Zeitungshaus M. DuMont Schauberg hat seinem Online-Vermarkter OMS gekündigt. Der Verlag will mit der Kündigung offenbar eine organisatorische Neuaufstellung von OMS erzwingen.


Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×