Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2009

12:54 Uhr

Medienkonzern

EM.Sport fährt hohe Verluste ein

Keine guten Zeiten für den Medienkonzern EM.Sport. Auch das Jahresende ist für das Unternehmen nicht gut ausgegangen - dabei hatte bereits das dritte Quartal schlecht ausgesehen.

HB MÜNCHEN. Der Münchner Medienkonzern EM.Sport hat auch zum Jahresende 2008 hohe Verluste hinnehmen müssen. Das sagte Finanzchef Antonio Arrigoni am Mittwoch bei der Hauptversammlung des Unternehmens vor rund 300 Aktionären. Die Tochter Highlight Communications hatte dem Konzern schon das dritte Quartal verhagelt. Der rapide Wertverlust von Highlight-Aktien im Zuge der allgemeinen Börsenkrise führte zu sehr hohen Abschreibungen. 2009 will das Unternehmen, das künftig Constantin Medien heißen soll, aber wieder Gewinne einfahren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×