Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.03.2011

22:55 Uhr

HP-Chef Leo Apotheker. Quelle: Reuters

HP-Chef Leo Apotheker.

San FranciscoHewlett Packard erhöht die Quartalsdividende um 50 Prozent auf 0,12 Dollar.

Das teilte CEO Cathie Lesjak auf den Strategie-Treffen von HP in San Francisco mit. Die Erhöhung tritt ab dem kommendem Quartal in Kraft. Zuletzt hatte HP 1998 die Quartalsdividende angehoben. CEO Léo Apotheker hatte im Februar verhaltene Wachstumsprognosen für das laufende Finanzjahr herausgegeben und die Börse verunsichert. Apotheker will nun in den kommenden Jahren die Stärken von HP aus dem traditionellen IT-Bereich auf das Cloudcomputing übertragen und eine durchgängige und integrierte Wertschöpfungskette vom PC über den Cloudservice bis hin zum Endgerät beim Kunden liefern.

Der Tablet-PC Touchpad mit webOS soll im Juni in den Markt komen und dem iPad Marktanteile abnehmen. WebOS soll im Laufe des Jahres noch auf anderen HP-Geräten, zum Beispiel Druckern,  installiert werden. WebOS für Windows-PC soll Ende 2011 als Betaversion zur Verfügung stehen. In Zukunft will HP PCs mit Windows und parallel installiertem webOS ausliefern. Apotheker hofft auf diese Weise möglichst schnell über 100 Millionen webOS-fähige Hardware in den Markt zu drücken. Zum Vergleich: Apple hat bislang rund 160 Millionen Geräte mit seinem iOS-System, wie iPhones oder iPads, verkauft.

Der Gewinn pro Aktie (nicht GAAP) soll bis 2014 auf sieben Dollar gesteigert werden, hauptsächlich durch die Expansion in margenstarke Bereiche. Mit Bezug auf das Erdbeben in Japan erklärte CEO Apotheker, dass die HP-Infrastruktur in Japan nicht betroffen sei und HP “fast wieder normal arbeite.”

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×