Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.11.2014

12:28 Uhr

Mehr Rendite erwartet

Nokia hebt Gewinnziel an

Nokia ist nun vor allem eine Netzwerk-Ausrüster und erwartet in seinem neuen Kerngeschäft mehr Gewinn. Seitdem sich Nokia vom Handygeschäft verabschiedet hat, geht es für das Unternehmen wieder aufwärts.

Forschungszentrum von Nokia. Der finnische Konzern konzentriert sich nicht mehr aufs Handygeschäft und steigert seine Rendite. dpa

Forschungszentrum von Nokia. Der finnische Konzern konzentriert sich nicht mehr aufs Handygeschäft und steigert seine Rendite.

LondonNokia rechnet nach der Trennung von der Handy-Sparte mit einem schnelleren Gewinnwachstum in seinem neuen Kerngeschäft. Das finnische Unternehmen, das nun vor allem ein Netzwerk-Ausrüster ist, hob am Freitag die Prognose für die Entwicklung des operativen Gewinns ab. Nokia rechnet nur im Netzwerk-Bereich langfristig mit einer bereinigten Rendite von acht bis elf Prozent. Die bisherige Spanne hatte bei fünf bis zehn Prozent gelegen. Der Umsatz werde im kommenden Jahr wachsen, hieß es zum Kapitalmarkttag in London.

Nokia und andere westliche Telekom-Ausrüster steht unter verstärktem Druck aggressiver chinesischer Rivalen wie Huawei, die ihre Preisvorteile ausspielen. Zugleich sind die schnellen LTE-Netze, die in den vergangenen Jahren für Wachstum sorgten, in vielen Märkten bereits weitgehend ausgebaut.

Nokia, ehemals der größte Mobiltelefon-Hersteller der Welt, hatte im April die lange verlustbringende Handy-Sparte an Microsoft verkauft. Neben der Netzwerk-Technik ist das zweite, noch deutlich kleinere Standbein der Kartendienst Here.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×