Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2005

17:16 Uhr

Mehr Umsatz und höhere Rendite

SAP-Tochter übertrifft Prognosen

Der SAP-Dienstleistungs- und Beratungstochter SAP SI hat im vergangenen Jahr Umsatz und operatives Ergebnis deutlich gesteigert und die eigenen Prognosen übertroffen.

HB DRESDEN. Der Umsatz stieg nach vorläufigen Berechnungen um rund 20 Prozent auf rund 336 Millionen Euro, obwohl die SAP-Tochter die Auslandsgesellschaften in der Schweiz und den USA per Oktober an den Mutterkonzern verkauft hatte, wie SAP SI am Dienstag in Dresden mitteilte. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) erhöhte sich um knapp 45 Prozent auf rund 58,5 Millionen Euro. Die Ebit-Marge kletterte 2004 auf 17,4 von 14,4 Prozent und lag damit nach Unternehmensangaben über den eigenen Erwartungen.

SAP SI hatte sich 2004 ein Umsatzwachstum von acht bis zwölf Prozent und eine Ebit-Marge von 14 bis 15 Prozent vorgenommen. Im vierten Quartal sei der Umsatz auf rund 83 Millionen von 79,3 Millionen Euro im Vorjahresquartal gestiegen, teilte SAP SI mit. Das Ebit stieg auf rund 16,5 von 13,3 Millionen Euro. Auch im Schlussquartal hätten die Ebit-Marge mit 19,9 (Vorjahr: 16,8) sowie das Umsatzwachstum über den Erwartungen gelegen.

SAP SI soll nach dem Willen von SAP operativ wieder in den Softwarekonzern eingegliedert werden. Nach Widerständen von Kleinaktionären hat SAP die formale Zusammenführung sowie die Streichung von SAP SI vom Börsenzettel aber auf die lange Bank geschoben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×