Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.07.2011

09:01 Uhr

Microsoft

Cloud-Lösung stößt auf Interesse

Erste Erfolge für Microsoft und ihre Cloud: Das Unternehmen meldet einen großen Zustrom von Testkunden für ihre neuentwickelte Cloud-Lösung.

Microsoft CEO Steve Ballmer während einer Präsentation. Quelle: Reuters

Microsoft CEO Steve Ballmer während einer Präsentation.

Los AngelesRund zwei Wochen nach dem Start seiner Cloud-Lösung Office 365 meldet Microsoft reges Interesse an diesem über das Internet bereitgestellten Software-Paket. Vorstandschef Steve Ballmer sagte am Montag zur Eröffnung einer Partnerkonferenz in Los Angeles, mehr als 50.000 Unternehmen und andere Organisationen seien als Testkunden gewonnen worden. So werde etwa das Amerikanische Rote Kreuz bis Ende dieses Jahres 66.000 Arbeitsplätze an Office 365 anbinden. Anwendungen wie die E-Mail-Software Outlook oder die Textverarbeitung Word werden dabei von großen Rechenzentren im Netz bereitgestellt und nicht mehr auf dem Arbeitsplatzcomputer installiert.

Die viertägige Konferenz WPC führt den Software-Konzern mit 15.000 Teilnehmern zusammen, die als Partner eigene Geschäfte mit Microsoft-Produkten betreiben. Weltweit führt Microsoft 640.000 solcher Partner. In Vorträgen und Arbeitsgruppen gibt ihnen der Software-Hersteller Einblicke in neue Entwicklungen. Neben Cloud-Lösungen stehen dabei das Betriebssystem Windows sieben und der bereits angekündigte Nachfolger Windows acht im Blickpunkt, der die Anpassung an mobile Geräte weiter vorantreibt. Ein Schwerpunkt sind daneben Angebote für die Abwicklung betriebswirtschaftlicher Abläufe. Bei dieser sogenannten ERP-Software liegt Microsoft im Markt hinter den führenden Anbietern SAP und Oracle.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×