Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.11.2013

10:49 Uhr

Milliardendeal

Telefonica verkauft tschechische Tochter

2,5 Milliarden Euro ist der Investmentgruppe PPF die tschechische Telefonica-Sparte wert. Die spanische Telefongesellschaft baut damit weiterhin den Konzern um. Der größte Schritt ist in Deutschland angesetzt.

Die Konzernzentrale von Telefonica Czech Republic. Der Funkanbieter darf sich noch einige Zeit O2 nennen. dpa

Die Konzernzentrale von Telefonica Czech Republic. Der Funkanbieter darf sich noch einige Zeit O2 nennen.

Madrid/PragDie spanische Telefongesellschaft Telefonica ist beim Abbau ihrer Schulden einen Schritt voran gekommen. Die Investmentgruppe PPF des Milliardärs Petr Kellner erwerbe knapp 66 Prozent der Anteile an Telefonica Czech Republic, teilten Telefonica und ein Sprecher des Investors am Dienstag mit. Der Kaufpreis betrage 63,3 Milliarden Kronen, umgerechnet knapp 2,5 Milliarden Euro. Knapp fünf Prozent bleiben erst einmal bei Telefonica.

Der Schuldenberg der Spanier sinkt durch die Transaktion. Telefonica hatte Ende Juni knapp 50 Milliarden Euro an Verbindlichkeiten. Allerdings werde der Verkauf das Ergebnis im dritten Quartal mit 56 Millionen Euro belasten. Der Telekomkonzern trennt sich derzeit von Randgeschäften, um seine Schlagkraft in den Kernmärkten zu erhöhen.

Die tschechische Tochter darf den Angaben zufolge für vier Jahre den Markennamen O2 weiterverwenden. Während dieser Übergangszeit bestehe weiter Zugang etwa zu Roaming-Möglichkeiten und gemeinsamem Einkauf. Telefonica hatte im Zuge der Privatisierung 2005 knapp 3,7 Milliarden Euro für den Anteil an der früheren Cesky Telekom bezahlt.

Die größten Mobilfunker der Welt

Platz 1

China Mobile

Umsatz: 92,3 Milliarden Euro
Mobilfunkverbindungen: 790,6 Millionen

Platz 2

Vodafone Group (Großbritannien)

Umsatz: 58,5 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 435,9 Millionen

Platz 5

América Móvil Group (Mexiko)

Umsatz: 35,5 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 266,9 Millionen

Platz 6

Telefónica Group (Spanien)

Umsatz: 42,0 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 249,4 Millionen

Platz 3

China Unicorn

Umsatz: 29,9 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 295,0 Millionen

Platz 6

Verizon Wireless (USA)

Mobilfunkverbindungen: 114,5 Millionen (+ 5 Prozent)

Mobilfunkumsatz: 65 Milliarden Dollar (+ 7 Prozent)

Platz 7

VimpelCom Group (Niederlande)

Umsatz: 15,8 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 218,2 Millionen

Platz 8

Orange Group (Frankreich)

Umsatz: 22,4 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 184,6 Millionen

Platz 9

Bharti Airtel Group (Indien)

Mobilfunkverbindungen: 259,8 Millionen (+ 7 Prozent)

Mobilfunkumsatz: 12,6 Milliarden Dollar (+ 6 Prozent)

Platz 10

AT&T Mobility (USA)

Mobilfunkverbindungen: 107,3 Millionen (+ 3 Prozent)

Mobilfunkumsatz: 59,7 Milliarden Dollar (+ 4 Prozent)

Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom landet auf Platz 12 mit 111 Millionen Kunden und einem Mobilfunkumsatz in Höhe von 33,37 Milliarden Dollar (minus drei Prozent).

In Deutschland stehen die Spanier kurz vor der 8,1 Milliarden Euro teuren Übernahme der KPN-Tochter E-Plus, die mit der Telefonica-Marke O2 zusammengelegt werden soll und damit der größte deutsche Mobilfunker wäre.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×