Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.04.2012

18:10 Uhr

Mit 300 Millionen Dollar

Microsoft gründet Joint-Venture für E-Books

Rund 300 Millionen Dollar investiert Microsoft in eine gemeinsame Firma mit der Buchladen-Kette Barnes & Noble. Dort sollen die digitalen Geschäfte des Buchhändlers gebündelt werden - dessen Aktien schossen in die Höhe.

Das Logo von Barnes & Noble an einer Filiale in Washington. dpa

Das Logo von Barnes & Noble an einer Filiale in Washington.

New YorkDer US-Softwareriese Microsoft steigt mit 300 Millionen Dollar (226 Millionen Euro) bei einer Tochterfirma der Buchladen-Kette Barnes & Noble ein. Microsoft werde auf diesem Weg 17,6 Prozent des Unternehmens übernehmen, in dem die digitalen Aktivitäten des Buchhändlers gebündelt werden sollen, teilten die beiden Unternehmen am Montag mit.

Die noch zu gründende Tochterfirma soll unter anderem das Geschäft mit elektronischen Büchern sowie mit den E-Buch-Lesegeräten Nook von Barnes & Noble übernehmen. Die neue Firma wird mit dem Microsoft-Einstieg mit insgesamt 1,7 Milliarden Dollar bewertet. Das ist mehr als doppelt so viel wie der bisherige Börsenwert von Barnes & Noble, der 800 Millionen Dollar betrug. Die Aktien des Buchhändlers schossen daher am Montag gleich nach Börsenstart in die Höhe - um fast zwei Drittel (knapp 65 Prozent).

Die E-Book-Reader der Reihe Nook sind in den USA eine Konkurrenz zu den Kindle-Geräte von Amazon. Auch in Deutschland sind Nook-Reader erhältlich, allerdings ist das Geschäft mit E-Büchern hier noch deutlich schwächer als in den USA.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×