Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.10.2013

14:24 Uhr

Mitarbeiterzahlen-Prognose

IT-Branche überflügelt Autoindustrie

Der IT- und Telekommunikations-Verband Bitkom prognostiziert, dass dieses Jahr 15.000 neue Stellen in seiner Branche geschaffen werden. Damit wären es insgesamt mehr Mitarbeiter als in der deutschen Autoindustrie.

„Neben dem Maschinen- und Anlagenbau ist die ITK-Branche damit der einzige Industriesektor, der mehr als 900.000 Arbeitsplätze bietet“, sagt Bitkom-Chef Dieter Kempf. dpa

„Neben dem Maschinen- und Anlagenbau ist die ITK-Branche damit der einzige Industriesektor, der mehr als 900.000 Arbeitsplätze bietet“, sagt Bitkom-Chef Dieter Kempf.

MünchenDie deutsche IT- und Telekommunikationsbranche schafft nach Verbandsangaben in diesem Jahr 15.000 neue Stellen. Der Zuwachs auf dann 907.000 Beschäftigte in IT, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik falle höher aus als bisher angenommen, teilte der Branchenverband Bitkom mit. „Die positive Beschäftigungsentwicklung hat unsere Erwartungen deutlich übertroffen. Neben dem Maschinen- und Anlagenbau ist die ITK-Branche damit der einzige Industriesektor, der mehr als 900.000 Arbeitsplätze bietet“, frohlockte Bitkom-Chef Dieter Kempf. Seine Branche ist damit gemessen an der Beschäftigtenzahl auch größer als die der Autobauer im Inland.

Die Entwicklung in den einzelnen Branchenzweigen fällt allerdings unterschiedlich aus. Während das IT-Personal 2013 wegen des anhaltenden Mobil-Booms sogar um 19.000 wachsen dürfte, schrumpft die Belegschaft bei den Telekommunikationsunternehmen. Die insgesamt 13.000 Mitarbeiter bei den verbliebenen Unterhaltungselektronik-Herstellern fallen nicht mehr groß ins Gewicht.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×