Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2012

17:10 Uhr

Mobiles Bezahlen

O2 rüstet zum Angriff auf die Kreditkarte

VonChristoph Schlautmann

ExklusivO2 plant den Großangriff auf die Kreditkarte und will noch in diesem Jahr sein mobiles Bezahlsystem „Mpass“ an den Start bringen. Doch die Kartenfirmen wollen sich nicht tatenlos die Butter vom Brot nehmen lassen.

Bald sollen Kunden an der Supermarktkasse auch mit dem Handy bezahlen können. dapd

Bald sollen Kunden an der Supermarktkasse auch mit dem Handy bezahlen können.

DüsseldorfSpätestens zum Jahresende sollen Deutschlands Verbraucher erstmals ihre Einkäufe im Laden bezahlen können, indem sie ihr Handy an einen Abbuchungsterminal halten. Die notwendigen Geräte würden in der zweiten Jahreshälfte 2012 aufgestellt, sagte Michiel van Eldik, Geschäftsführer des O2-Mobilfunkbetreibers Telefónica Deutschland, dem Handelsblatt.

Die Namen möglicher Partner sind noch geheim, man sei aber mit vielen Einzelhändlern im Gespräch. „Unser Bezahlsystem stößt im Handel auf großes Interesse“, heißt es bei O2.

Mobilfunk: Wann kommt das Zahlen per Handy?

Mobilfunk

Wann kommt das Zahlen per Handy?

Das Bezahlen per Handy ist ein heißes Thema in der Mobilfunkbranche. Doch über den Weg zur lange schon gehegten Vision herrscht zwischen Elektronikherstellern und Kreditkartenunternehmen noch Uneinigkeit.

Gemeinsam mit Deutscher Telekom und Vodafon entwickelt O2 seit zwei Jahren das mobile Bezahlsystem „Mpass“. Mit ihm können Handynutzer ihre Rechnungen an der Ladentheke kontaktlos begleichen.

Für den Datenaustausch zwischen Kasse und Kundenkonto sorgt die Kurzstrecken-Funktechnologie „Near Field Communication“ (NFC), die Zahlung erfolgt über Lastschriftverfahren. Um die Sicherheit zu maximieren, entwickelte die Münchener Sicherheitsfirma Giesecke & Devrient (G&D) eine neue Generation von SIM-Karten. Notfalls reicht auch ein kleiner Zusatzaufkleber auf dem Handy.

Noch aber sind die angegriffenen Kartenfirmen nicht bereit, sich tatenlos die Butter vom Brot nehmen zu lassen. Am heutigen Dienstag kündigte Mastercard an, ab Spätsommer selbst mit einem Bezahl-Handy auf den deutschen Markt zu kommen, mit dem Beträge unter 25 Euro kontaktlos und ohne PIN von der Kreditkarte abgebucht werden können. Als Kooperationspartner nennt der US-Finanzdienstleister den Mobilfunker E-Plus und die Targobank.

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Pyjama-Mann

26.06.2012, 17:22 Uhr

Alles neumodischer Quatsch. Wer kein Geld hat - und so wird es bald sein, wenn Deutschland seine nationale Souveränität, die es sich nach dem II. Weltkrieg so hart wieder verdienen mußte, aufgibt, was unsere sogenannten Volksvertreter ebenso doof wie raffiniert planen - der braucht nicht mal mehr eine Kreditkarte.

Account gelöscht!

27.06.2012, 14:21 Uhr

Das hat mit dem Artikel ja jetzt mal sowas von überhaupt nichts zu tun...

Account gelöscht!

10.07.2012, 14:12 Uhr

In den Entwicklungsländern Afrikas und Asiens ist das mobile Bezahlsystem schon sehr verbreitet. Es hilft der Wirtschaft und rettet sogar Leben http://www.theeuropean.de/politikdialog/11651-vodafone-in-afrika

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×