Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2014

00:04 Uhr

Mobilfunkanbieter

AT&T gewinnt an Umsatz, aber nicht an Kunden

Im immer härter umkämpften Mobilfunkmarkt in den USA schwächelt die Nummer zwei etwas. Der T-Mobile-US-Konkurrent konnte weniger neue Abonnenten anlocken, und enttäuschte die Wall Street. 2014 sei aber Wachstum angesagt.

AT&T blieb hinter den Erwartungen der Wall Street zurück. ap

AT&T blieb hinter den Erwartungen der Wall Street zurück.

DallasDer US-Telekomkonzern AT&T hat im vierten Quartal nicht so viele neue Mobilfunkkunden gewonnen wie von Analysten erwartet. Im Berichtszeitraum kamen netto 566.000 Mobilfunkkunden hinzu, wie der Konkurrent von Verizon und T-Mobile US am Dienstag mitteilte. Experten hatten im Durchschnitt mit 636.000 Neukunden gerechnet.

Der zweitgrößte Mobilfunkanbieter in den USA blieb damit auch deutlich hinter Marktführer Verizon Wireless zurück, der 1,6 Millionen Neukunden anlocken konnte. Die Deutsche-Telekom-Tochter T-Mobile US, die Nummer Vier in den USA, schaffte es auf 869.000.

Die größten Mobilfunker der Welt

Platz 1

China Mobile

Umsatz: 92,3 Milliarden Euro
Mobilfunkverbindungen: 790,6 Millionen

Platz 2

Vodafone Group (Großbritannien)

Umsatz: 58,5 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 435,9 Millionen

Platz 5

América Móvil Group (Mexiko)

Umsatz: 35,5 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 266,9 Millionen

Platz 6

Telefónica Group (Spanien)

Umsatz: 42,0 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 249,4 Millionen

Platz 3

China Unicorn

Umsatz: 29,9 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 295,0 Millionen

Platz 6

Verizon Wireless (USA)

Mobilfunkverbindungen: 114,5 Millionen (+ 5 Prozent)

Mobilfunkumsatz: 65 Milliarden Dollar (+ 7 Prozent)

Platz 7

VimpelCom Group (Niederlande)

Umsatz: 15,8 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 218,2 Millionen

Platz 8

Orange Group (Frankreich)

Umsatz: 22,4 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 184,6 Millionen

Platz 9

Bharti Airtel Group (Indien)

Mobilfunkverbindungen: 259,8 Millionen (+ 7 Prozent)

Mobilfunkumsatz: 12,6 Milliarden Dollar (+ 6 Prozent)

Platz 10

AT&T Mobility (USA)

Mobilfunkverbindungen: 107,3 Millionen (+ 3 Prozent)

Mobilfunkumsatz: 59,7 Milliarden Dollar (+ 4 Prozent)

Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom landet auf Platz 12 mit 111 Millionen Kunden und einem Mobilfunkumsatz in Höhe von 33,37 Milliarden Dollar (minus drei Prozent).

T-Mobile US hatte jüngst den Kampf um Abonnenten befeuert, indem das Unternehmen eine Prämie anbot für jeden, der von einem größeren Rivalen zu T-Mobile US wechselt. AT&T bot ebenfalls solche Prämien an und Sprint lockte mit Preisnachlässen.

Den Überschuss bezifferte AT&T auf 6,9 Milliarden Dollar. Ein Jahr zuvor war noch ein Verlust von 3,86 Milliarden Dollar angefallen. Im Berichtszeitraum ist allerdings ein außerordentlicher Gewinn im Zusammenhang mit Pensionen angefallen. Der Umsatz stieg leicht auf 33,16 Milliarden Dollar von 32,58 Milliarden Dollar. Für 2014 erwartet AT&T ein Umsatzwachstum von zwei bis drei Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×