Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.04.2013

19:47 Uhr

Nach Finanzskandalen

ARD hat internen Bericht gegen Korruption erstellt

Vieraugenprinzip, Transparenz und Funktionstrennung: So lauten die Änderungswünsche im internen Revisionsbericht der ARD. Dieser soll den einzelnen Anstalten Mittel gegen Korruption und Untreue an die Hand geben.

WDR-Intendantin Monika Piel gab den Bericht als ARD-Vorsitzende in Auftrag. dpa

WDR-Intendantin Monika Piel gab den Bericht als ARD-Vorsitzende in Auftrag.

KölnDie ARD hat die Finanzskandale bei NDR und MDR in einem internen Revisionsbericht aufgearbeitet. Der Bericht gibt den ARD-Anstalten Hinweise für die Auftragsvergabe, um sie besser gegen Korruption und Untreue zu schützen. Ein Sprecher des WDR bestätigte am Dienstag in Köln Informationen des Branchenmagazins „W&V“.

Der Bericht sei von WDR-Intendantin Monika Piel als ARD-Vorsitzende in Auftrag gegeben worden. WDR-Justiziarin Eva-Maria Michel sei maßgeblich beteiligt gewesen. Der Bericht durchleuchte die Auftragsvergabe der ARD-Anstalten und empfehle zahlreiche Änderungen der bisherigen Praxis. Die Eckpunkte lauteten: Vieraugenprinzip, Transparenz und Funktionstrennung, so das Magazin.

Deutschlands größte TV-Sender

Platz 10

Super RTL - 2,2 Prozent Marktanteil (Stand: 2011)

Quelle: AGF/GfK Fernsehforschung

Platz 9

RTL II - 3,6 Prozent Marktanteil

Platz 8

Kabel Eins - 4 Prozent Marktanteil

Platz 7

Vox - 5,6 Prozent Marktanteil

Platz 6

ProSieben - 6,2 Prozent Marktanteil

Platz 5

Sat. 1 - 10,1 Prozent Marktanteil

Platz 4

ZDF - 12,1 Prozent Marktanteil

Platz 3

ARD - 12,4 Prozent Marktanteil

Platz 2

Dritte Programme - 12,5 Prozent Marktanteil

Platz 1

RTL - 14,1 Prozent Marktanteil

Für Aufsehen hatten in den vergangenen Jahren die Ermittlungen gegen den früheren MDR-Unterhaltungschef Udo Foht, der Skandal beim Kinderkanal (KiKA) und der Fall der Ex-NDR-Fernsehspielchefin Doris Heinze gesorgt. Der Best-Practice-Katalog liege den Intendanten vor. Der WDR teilte am Dienstag mit: „Der Revisionsbericht wird in diesen Tagen den WDR-Gremien zur Verfügung gestellt.“

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Euro-Payer

10.04.2013, 05:58 Uhr

Guter Witz! Ausgerechnet die Frau Piel bekämpft Korruption! Das ist genauso wahr wie die gestrige Meldung, dass die Deutschen den Euro immer mehr mögen! Volksverdummung und Manipulation!

Das Korrupte an der ARD (und den anderen ÖR-Medien) ist die undemokratische Zwangssteuer GEZ, die Besetzung der Rundfunkräte nach Parteibuch und die maßlose Selbstbedienung was Gehälter angeht. die GEZ-Milliarden wollen ja auch verschw.....aä, ausgegeben werden.

Auch dafür wird es in D hoffentlich bald eine Alternative geben, die diesen Augias-Stall ausmistet.

Account gelöscht!

10.04.2013, 09:16 Uhr

Das würde nur funktionieren wenn der Deutsche sich endlich mal wehren würde. Eine kleine Umfrage im Bekanntenkreis: Ich zahle lieber und habe meine Ruhe. Zur Wahl: Ich geh nicht wählen.
Hat man da noch Töne? Solange der kleine dumme Steuermichel am Sonntag sein Auto waschen kann und danach auf der Couch sein Bier trinken und Fussball gucken kann ist wohl die Welt in Ordnung. Ich für meinen Teil ziehe Konsequenzen und bereite mich für die auswanderung vor.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×