Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.12.2016

19:18 Uhr

Nach LinkedIn-Übernahme

Xing blickt optimistisch in die Zukunft

Auch nach der Übernahme des US-Konkurrenten LinkedIn durch Microsoft sieht sich die Online-Jobbörse Xing gut für den Wettbewerb gerüstet. Grund dafür sind die Bedingungen, unter denen die EU die Übernahme erlaubt hatte.

Das Karriere-Netzwerk aus Hamburg konkurriert seit Jahren erfolgreich mit dem Rivalen LinkedIn. dpa

Xing

Das Karriere-Netzwerk aus Hamburg konkurriert seit Jahren erfolgreich mit dem Rivalen LinkedIn.

MünchenDie Online-Jobbörse Xing sieht sich auch nach der Übernahme des größeren US-Konkurrenten LinkedIn durch Microsoft gut aufgestellt. Die EU-Kommission habe das Hamburger Unternehmen ermutigt, direkte Gespräche mit Microsoft zu führen, sagten am Mittwoch mit dem Verfahren vertraute Personen.

Um künftig die Interessen von Xing zu wahren, sei eine Nebenvereinbarung getroffen worden. Diese garantiere unter anderem Xing den gleichberechtigten Zugang zu Microsoft-Systemen und Plattformen. Damit habe sich Xing gute Bedingungen gesichert. Bislang hatte sich Xing im Wettbewerb mit dem Karrierenetzwerk LinkedIn in den deutschsprachigen Ländern gut behauptet und bei der Mitgliederzahl seinen Vorsprung verteidigt.

Karrierenetzwerk Xing: Mitgliederzulauf lässt Gewinn steigen

Karrierenetzwerk Xing

Mitgliederzulauf lässt Gewinn steigen

Xing baut seine Marktführung in Deutschland weiter aus. Während das Unternehmen weltweit hinter Konkurrent Linkedin zurückliegt, gewinnt es im deutschsprachigen Raum weiter kräftig Mitglieder. Auch der Gewinn ist höher.

Die EU-Kommission hatte am Dienstag der 26 Milliarden Dollar schweren Übernahme von LinkedIn durch Microsoft unter Auflagen grünes Licht gegeben. Die Einschränkungen sollten gewährleisten, dass der Wettbewerb unter Karrierenetzwerken in Europa geschützt wird. Microsoft verpflichtet sich den Angaben zufolge unter anderem dazu, dass PC-Hersteller und Händler nicht gezwungen werden, LinkedIn auf dem Microsoft-Betriebssystem Windows zu installieren. Zudem sollen andere Anbieter von Karrierenetzwerken weiter Zugang zu den Microsoft-Office-Anwendungen haben.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr F. Weigl

08.12.2016, 10:05 Uhr

Seit wann ist Xing eine "Jobbörse"??

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×