Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.07.2015

13:45 Uhr

Nachhaltiges Smartphone

Vorverkauf für Fairphone 2 läuft

Die nächste Generation des Fairphone kommt auf den Markt. Das niederländische Unternehmen hat den Vorverkauf gestartet, bis Ende September sollen die Vorbestellungen den Start der Serienproduktion finanzieren.

Der Vorverkauf für die zweite Generation des Fairphone ist gestartet. Handelsblatt Online

Das neue Fairphone kommt

Der Vorverkauf für die zweite Generation des Fairphone ist gestartet.

AmsterdamDas niederländische Unternehmen Fairphone hat am Donnerstag auf seiner Internetseite mit dem Vorverkauf für die nächste Generation seines nachhaltigen Smartphones begonnen. Bis Ende September sollen 15.000 Vorbestellungen für das Fairphone 2 den Start der Serienproduktion finanzieren, wie die Firma mitteilte.

Das Gerät soll aus fair gehandelten Rohstoffen sozialverträglich produziert werden. Die Fairphone-Macher werben besonders mit der Langlebigkeit und Nachhaltigkeit des Mobiltelefons: Auch Laien sollen sämtliche Komponenten wie Bildschirm und Batterie selbständig austauschen und preiswert durch Neuteile ersetzen können.

Mit dem Fairphone der ersten Generation wollte das in Amsterdam ansässige Unternehmen zeigen, dass Smartphones auch ohne den Einsatz so genannter Konfliktmineralien produziert werden können. So gilt etwa die weltweite Nachfrage nach dem für Rechenchips benötigten Coltan-Erz als ein Grund für bewaffnete Konflikte in der Demokratischen Republik Kongo, dem Hauptabbaugebiet von Coltan.

Fairphone bemüht sich nach eigenen Angaben zudem um Produktionsbedingungen, bei denen Fabrikarbeiter nicht ausgebeutet werden.

Von den 60.000 Fairphones der ersten Generation ging rund die Hälfe nach Deutschland. Mit den Einnahmen wurde die Entwicklung des Nachfolgers finanziert.

Das Fairphone 2 verfügt den Angaben zufolge unter anderem über einen Fünf-Zoll-Display und einen Qualcomm-801-Prozessor. Es soll mit einer aktuellen Version des Google-Betriebssystems Android versehen werden. Die Auslieferung der 525 Euro teuren Geräte soll nach Unternehmensangaben im November beginnen. Wie schon bei der ersten Generation will die Firma sämtliche Herstellungskosten für das Fairphone 2 auf seiner Internetseite offenlegen.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×