Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2007

21:32 Uhr

dpa-afx SCHAUMBURG. Der US-Investor und Multi-Milliardär Carl Icahn will einen der dreizehn Sitze im Verwaltungsrat des amerikanischen Handyherstellers Motorola besetzen. Das gab das Unternehmen am Dienstag bekannt. An der Wall Street stiegen Motorala-Aktien um fast sieben Prozent. In Frankfurt gehandelte Aktie legten nach Bekanntwerden der Nachricht um über sechs Prozent zu. Zugleich kündigte Motorola an, 3 500 Stellen kürzen und weitere Schritte zur Verringerung des Kosten ergreifen zu wollen.

Ichan hält nach Angaben des weltweit zweitgrößten Handyherstellers 33,5 Mill. Anteilsscheine des Unternehmens - in etwa eine Beteiligung von 1,4 Prozent. Gewählt werden die Mitglieder des Verwaltungsrats von der Aktionärsversammlung. Bislang ist aber noch nicht klar, wann genau die jährliche Versammlung bei Motorala stattfindet.

Der milliardenschwäre Icahn hatte bereits in der Vergangenheit bei mehreren großen Unternehmen für Wirbel gesorgt. Im vergangenen Jahr forderte er bei Time Warner die Abspaltung der Kabelsparte und setzte dabei die Konzernführung schwer unter Druck. Icahn ist laut der Forbes-Liste der reichsten Amerikaner auf Rang 24.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×