Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.03.2017

16:19 Uhr

Nachrichtenmagazin

„Focus“ schließt Büros in München und Düsseldorf

Seit 2012 verlagert der „Focus“ Stellen von München nach Berlin. Ab Mai soll die komplette Redaktion von der Hauptstadt aus arbeiten. Der Verlag spricht wegen des Umzugs auch betriebsbedingte Kündigungen aus.

Das Nachrichtenmagazin verlässt München. dpa

Focus

Das Nachrichtenmagazin verlässt München.

MünchenDas Nachrichtenmagazin „Focus“ schließt seine Büros in München und Düsseldorf. Ab Mai arbeitet die gesamte Redaktion in Berlin. Neun Mitarbeitern werde betriebsbedingt gekündigt, teilte Hubert Burda Media am Donnerstag in München mit. Weiteren Mitarbeitern in Berlin werde angeboten, gegen eine Abfindung freiwillig zu kündigen. „Focus“ will künftig noch stärker mit freien Autoren, Korrespondenten und Experten arbeiten.

Bereits seit 2012 hat das Magazin zunehmend Stellen von München nach Berlin verlagert. „Von dort aus nimmt die Redaktion alle wichtigen politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Strömungen der Republik wahr“, erklärte Chefredakteur Robert Schneider.

„Cicero“-Verleger Marguier und Schwennicke: „Politik, Politik, Politik“

„Cicero“-Verleger Marguier und Schwennicke

Premium „Politik, Politik, Politik“

Die Verleger des Politmagazins „Cicero“ wollen den Turnaround schaffen – mit klarer Kante und schwäbischen Tugenden. Über den Journalismus haben Christoph Schwennicke und Alexander Marguier auch viel von einem Mann mit Erektion gelernt.

Die Konzentration in der Bundeshauptstadt soll auch Kosten senken. Der Einzelverkauf des Magazins ist in den vergangenen Jahren – wie bei anderen Zeitschriften auch – auf zuletzt 53.200 gesunken. Die Redaktionsstruktur wird gestrafft. Künftig gibt es nur noch drei statt bisher elf Ressorts. „Der Ressortwirrwarr war nicht mehr zeitgemäß“, sagte eine Sprecherin.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×