Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.07.2013

14:17 Uhr

Namensänderung

Aus France Télécom wird Orange

Um auch im Ausland besser anzukommen, heißt France Télécom künftig nur noch Orange. Der Konzern ist in mehr als 30 Ländern vertreten. Mit der Deutschen Telekom kann Orange aber noch nicht mithalten.

Stephane Richard (hier ein Foto von 2012) ist nun Vorstandsvorsitzender von Orange, ehemals France Télécom. dpa

Stephane Richard (hier ein Foto von 2012) ist nun Vorstandsvorsitzender von Orange, ehemals France Télécom.

ParisDer größte französische Telekommunikationskonzern France Télécom heißt künftig nur noch kurz und knapp wie seine Markenfarbe Orange. Der Wechsel des Namens vereinfache und modernisiere die Präsentation des Unternehmens, kommentierte Vorstandschef Stéphane Richard am Montag. Hintergrund der Umbenennung in Orange sei vor allem die Entwicklung der Gruppe im Ausland. Der Konzern ist nach eigenen Angaben mittlerweile in mehr als 30 Staaten präsent. Auf weltweit mehr als 230 Millionen Kunden kommen rund 170 000 Mitarbeiter.

Das Mobilfunk- und Internetgeschäft von France Télécom firmierte bereits seit 2006 komplett unter dem Namen Orange. Um auch die anderen Kunden an den neuen Namen zu gewöhnen, hatte sich das Unternehmen zuletzt France Télécom-Orange genannt. Die vollständige Namensänderung zum 1. Juli war Ende Mai von der Hauptversammlung beschlossen worden. 2012 machte der französische Konzern 43,5 Milliarden Euro Umsatz. Er lag damit deutlich hinter der Deutschen Telekom, die einen Umsatz von 58,2 Milliarden Euro verbuchte.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

orange

02.07.2013, 15:15 Uhr

Orange sollte sich sobald als möglich einen Anteil an KPN sichern. (Kapitalerhöhung bzw. Aktientausch)

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×