Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.08.2012

09:24 Uhr

Netztechnik-Ausrüster

Euromicron sieht sich auf Kurs

Im ersten Halbjahr hat Euromicron deutlich zugelegt. Somit ist der Netztechnik-Ausrüster nah an seinen Zielen für 2012 dran. Das operative Geschäft ist erfolgreich und stabil. Euromicron erhält verstärkt Großaufträge.

Euromicron ist Spezialist für Netzwerke und Infrastruktur für die Datenübetragung. dpa

Euromicron ist Spezialist für Netzwerke und Infrastruktur für die Datenübetragung.

DüsseldorfDer Netztechnik-Ausrüster Euromicron hat im ersten Halbjahr deutlich zugelegt und seine Ziele für 2012 bekräftigt. "Mit der Umsatzsteigerung im ersten Halbjahr von rund 19 Prozent und der Ergebnissteigerung von rund zwölf Prozent bleibt die Euromicron auf Kurs", erklärte Unternehmenschef Willibald Späth am Freitag. Im laufenden Jahr rechnet er mit einem Umsatz von 330 bis 345 (Vorjahr: 305) Millionen Euro, der sich zum Teil auch aus der 2011 erfolgten Übernahme des Konkurrenten Telent speist. Vor allem hat Späth aber die operative Rendite im Auge, die er auf acht bis elf Prozent trimmen möchte. Dazu klopft Euromicron etwa Personalkosten und Vertriebsstrukturen ab.

Von Januar bis Juni kletterte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) um rund zwölf Prozent auf 9,7 von 8,6 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz stieg um etwa 19 Prozent auf 153 Millionen Euro. Damit lag die Umsatzrendite bei 6,3 Prozent und damit unter dem selbstgesteckten Ziel von Späth wie auch unter der erreichten Rendite von 7,1 Prozent im Auftaktquartal.

"Unser operatives Geschäft ist erfolgreich und stabil", zeigte sich Späth zuversichtlich. Die Zusammenführung von Telent mit Euromicron verlaufe planmäßig. Mit der Übernahme erhalte Euromicron nun verstärkt Großprojekt-Aufträge. Zudem verlagere sich das Hauptgeschäft mit Telent noch stärker auf die zweite Jahreshälfte. "Für das Jahr 2013 und die Folgejahre gehen wir davon aus, dass eine noch massivere Verschiebung des Geschäftsverlaufs zum zweiten Halbjahr hin stattfinden wird", sagte Späth.

Euromicron ist eine der überlebenden Firmen des Neuen Marktes. Das Unternehmen aus Frankfurt, das im TecDax notiert ist, ist Spezialist für Netzwerke und Infrastruktur für die Datenübetragung und bietet sowohl Planung als auch Installation und Wartung an.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×