Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.11.2011

08:22 Uhr

Netzwerkausrüster

Alcatel-Lucent stutzt seine Prognose

Netzwerkausrüster Alcatel-Lucent senkt aufgrund schlechter Nachfrage seine Jahresprognose. 2012 sollen weitere Einsparungen helfen, auf Kurs zu bleiben.

Das Logo von Alcatel-Lucent. ap

Das Logo von Alcatel-Lucent.

ParisDer französische Netzwerkausrüster Alcatel-Lucent reagiert auf die konjunkturellen Unsicherheiten sowie gesunkene Kundennachfrage und senkt sein Ertragsziel fürs laufende Jahr. Jetzt werde eine bereinigte operative Marge in Höhe von etwa vier Prozent angestrebt, teilte der französisch-amerikanische Konzern am Freitag mit. Bisher waren fünf Prozent in Aussicht gestellt worden.

Um im kommenden Jahr auf Kurs zu bleiben, will Alcatel-Lucent seine Sparanstrengungen ausbauen. 2012 sollen bei den Fixkosten zusätzlich 200 und bei den variablen Kosten 300 Millionen Euro eingespart werden. Im dritten Quartal lag der Umsatz bei 3,8 Milliarden Euro. Analysten hatten im Schnitt mit knapp vier Milliarden Euro gerechnet. Das bereinigte operative Ergebnis betrug bei einer Marge von 4,6 Prozent 173 Millionen Euro.

Alcatel-Lucent konkurriert unter anderem mit Ericsson, dem Joint-Venture Nokia Siemens und den chinesischen Firmen Huawei und ZTE .

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×