Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2014

08:26 Uhr

Neue Adress-Endung

„Google wird .versicherung lieben“

VonChristof Kerkmann

Er will Versicherungen und Maklern ein neues digitales Zuhause verkaufen: Axel Schwiersch ist der Mann hinter der Adress-Endung .versicherung. Er will helfen, die Kunden da zu erreichen, wo sie ohnehin suchen – im Netz.

Ob .baby, .app oder .versicherung: In den nächsten Monaten gehen hunderte neue Adress-Endungen online. AFP

Ob .baby, .app oder .versicherung: In den nächsten Monaten gehen hunderte neue Adress-Endungen online.

DüsseldorfEs ist eine schleichende Revolution: In den nächsten Monaten gehen hunderte neue Endungen für Web-Adressen online – von .app bis .zuerich. Die deutsche Firma Dotversicherung-Registry vermarktet die Top Level Domain .versicherung. Geschäftsführer Axel Schwiersch verkaufte seine Online-Marketing-Firma, um das nötige Startkapital einzusammeln. Im Interview mit Handelsblatt Online spricht er darüber, warum sich die neuen Adressen auch für Allianz und Co. lohnen und ab wann seine Firma schwarze Zahlen schreiben will.

Jede Versicherung, jeder Makler hat heute eine Web-Adresse. Warum braucht es eine neue Endung wie .versicherung?

Bis 1999 war ich selbst Versicherungsvermittler, und schon damals waren die knackigen Web-Adressen vergeben. Der Internet-Auftritt ist ein interaktiver Prospekt für die meisten Unternehmen, sie möchten damit neue Kunden informieren und gewinnen. Die geben aber in der Regel generische Begriffe ein, nicht den Namen einer Firma. Also „günstige Kfz-Versicherung“ statt „Agentur Meyer“. Die neuen Endungen helfen, prägnante Namen zu finden.

Wie könnte das aussehen?

Wir haben einen jungfräulichen Raum, in dem noch alles möglich ist. Ein Makler kann zum Beispiel den Namen seiner Heimatstadt mit der Endung kombinieren – das kann sich jeder merken. Eine Versicherung kann einfach den Firmennamen nutzen, also zum Beispiel axa.versicherung. Aber auch Namen wie kranken.versicherung oder kfz.versicherung sind möglich. Firmen, die stark im Internet aktiv sind, sollten darüber nachdenken, sich nach der Web-Adresse zu benennen, damit Kunden sie offline wie online finden.

Axel Schwiersch ist der Kopf hinter der neuen Adress-Endung .versicherung.

Axel Schwiersch ist der Kopf hinter der neuen Adress-Endung .versicherung.

Die großen Konzerne haben bekannte Marken und suchmaschinenoptimierte Portale. Warum sollten sie sich eine neue Web-Adresse zulegen?

Allianz oder Axa haben sicher mehr Geld, um die Marke auch online nach vorne zu bringen. Dennoch gibt kaum ein Kunde bei der Suche im ersten Schritt Allianz oder Axa ein. Die großen Versicherer erkennen mehr und mehr, dass es Sinn macht, die Kunden dort abzuholen, wo sie suchen. Deswegen macht es auch für sie Sinn, Adressen mit generischen Begriffen zu nutzen. Außerdem erhöht das die Chancen, bei Suchmaschinen weit oben zu stehen. Google wird .versicherung lieben.

Nur zugelassene Versicherungen und Makler dürfen sich bewerben. Warum schließen Sie den Rest aus?

Wir prüfen streng, ob der Bewerber eine Zulassung als Vermittler oder als Versicherer hat und ob er in einem deutschsprachigen Land seinen Sitz hat. Das ist ein Qualitätsmerkmal: Kunden können am Domain-Namen erkennen, ob jemand eine Berufshaftpflichtversicherung hat und eine qualifizierte Ausbildung mitbringt.

Die neuen Top Level Domains

Die große neue Vielfalt

Bislang hielt die Internet-Verwaltung Icann die Zahl der Endungen für Web-Adressen begrenzt: Neben den Länderkürzeln gab es nur zwei dutzend allgemeine Top Level Domains (TLD). Das ändert sich jetzt, die Organisation lässt hunderte neue Endungen zu.

Ein digitales Zuhause

Firmen wie Google, Audi und Cartier sichern sich ihre eigene Top Level Domain und können mit Adressen wie jobs.google oder uhren.cartier künftig Bewerber oder Luxus-Shopper locken. Diese Endungen sind den Inhabern exklusiv vorbehalten.

Herkunftsbezeichnung hinter dem Punkt

Künftig gibt es neben Länderkürzeln wie .de oder .fr weitere geografische Top Level Domains, in Deutschland etwa .berlin, .bayern und .ruhr. In der Regel dürfen nur Nutzer oder Unternehmen aus diesen Regionen eine Adresse registrieren.

Umkämpfte Apps, beliebte Pizza

Den Großteil der Bewerbungen machen allgemeine Begriffe aus, sogenannte generische Top Level Domains. Für viele Endungen gingen mehrere Bewerbungen ein. Besonders umkämpft sind zum Beispiel .app, .pizza, .restaurant, und .gmbh. Können sich die Bewerber nicht auf ein gemeinsames Verfahren einigen, muss die Icann entscheiden.

Virtuelle Aids-Schleife

Die Domain-Endung .hiv hat einen gemeinnützigen Hintergrund: Der Verein dotHIV hat sich darum beworben, um auf den Kampfgegen das Aids-Virus aufmerksam zu machen. Unternehmen können die Aktion unterstützen, indem sie – neben ihrer regulären Web-Adresse – auch die Endung .hiv nutzen und die Gebühr als Spende zur Verfügung stellen. Es handelt sich also um eine Art virtuelle rote Schleife.

Von ADAC bis Volkswagen

Auch drei dutzend deutsche Unternehmen und Organisationen wollen eine eigene Domain –vom ADAC bis Volkswagen. Neben einigen Konzernen ergreifen mehrere kleine Dienstleister die Chance, etwa die Firma Dotversicherung, die die Endung .versicherung vermarktet.

Arabisch, Kyrillisch, Chinesisch

Die neuen Endungen sind nicht auf das lateinische Alphabet beschränkt: Etliche neue Top Level Domains bestehen aus chinesisches oder arabisches Schriftzeichen. Damit wird das Internet auch hinter dem Punkt so vielfältig wie die Welt.

Die Icann verlangt allein 185.000 Dollar Bewerbungsgebühren pro Top Level Domain. Was kostet Sie der Betrieb?

Die Endung .versicherung zu lancieren, kostet bis zum Start rund eine Million Euro – aber auch nur, weil wir extrem sparsam sind. Die Ausgaben für den laufenden Betrieb hängen von der Größe der Top Level Domain ab, wir rechnen pro Jahr mit einer halben Million Euro plus Marketing.

Ab wann wollen Sie damit Geld verdienen?

Den Break-even erreichen wir bei circa 10.000 bis 12.000 Registrierungen. Wir erwarten, dass wir das im Laufe des ersten Jahres schaffen. Schon jetzt gibt es tausende Vorbestellungen. Wir betreiben bald auch die Domainendung .reise und .immo. Letzteres ist aber noch nicht ganz sicher, weil es hier drei weitere Bewerber gibt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×