Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2009

09:59 Uhr

Neue Technologie

China vergibt Lizenzen für 3G-Mobilfunk

Die Lizenzen für die nächste Mobilfunkgenerationen (3G) werden schnelleren Datenverkehr auf chinesischen Handys erlauben. Experten erwarten, dass die neue Technologie die Konkurrenz auf dem chinesischen Mobilfunkmarkt verstärken wird.

Der Mobilfunk-Markt in Asien wächst rasant. Reuters

Der Mobilfunk-Markt in Asien wächst rasant.

HB DÜSSELDORF. Die drei Anbieter auf dem mit mehr als 600 Millionen Nutzern größten Mobilfunkmarkt der Welt werden jeweils einen eigenen technischen Standard verfolgen. Wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, erhält China Mobile, das größte Mobilfunkunternehmen der Welt, die Lizenz für die mit Siemens gemeinsam neu entwickelte chinesische TD-SCDMA-Technologie, die damit erstmals kommerziell zum Einsatz kommt.

China Unicom verfolgt den erprobten europäischen UMTS-Standard WCDMA und China Telecom das nordamerikanische System CDMA 2000. Da diese Technologien seit Jahren weltweit in der Praxis angewendet werden, dürfte es diesen zwei kleineren Mobilfunkanbietern in China nach Einschätzung von Experten leichter fallen, ihre 3G-Dienste zu verbreiten. Es wird erwartet, dass China Unicom und China Telecom deswegen schneller als China Mobile wachsen werden, das heute fast drei Viertel des Mobilfunkmarktes beherrscht.

Das Ministerium für Industrie und Informationstechnologie in Peking erwartet in den nächsten zwei Jahren Investitionen der drei Anbieter in den Aufbau neuer Netze in Höhe von 280 Milliarden Yuan (heute 30 Milliarden Euro). China Mobile will bis 2011 alle Städte abgedeckt haben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×