Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.04.2014

02:51 Uhr

Neues Profil-Design

Twitter verabreicht sich eine Schönheitskur

Twitter will sein Profil-Design ändern. Der Kurznachrichtendienst kündigte größere Fotos und eine präsentere Platzierung ausgewählter Tweets an. Die Schönheitskur soll bereits in den kommenden Wochen umgesetzt werden.

Der Kurznachrichtendienst Twitter will größere Fotos einführen und mit weiteren Änderungen das Profil-Design verändern. dpa

Der Kurznachrichtendienst Twitter will größere Fotos einführen und mit weiteren Änderungen das Profil-Design verändern.

San FranciscoDer Kurznachrichtendienst Twitter baut sein Profil-Design um. Nutzer könnten fortan unter anderem sehen, welche ihrer Tweets die meiste Aktivität nach sich gezogen hätten, teilte das Unternehmen auf seinem Blog mit.

Ausgewählte Tweets könnten zudem oben auf der persönlichen Seite platziert werden. Zu den weiteren Neuerungen zählt unter anderem ein größeres Profilfoto.

Warum Twitter?

Viele Nutzer - viel Meinung

Beschwerden über verspätete Züge, Lästereien über den „Tatort“, private Absprachen: Twitter ist ein öffentliches Medium, wird aber auch für private Kommunikation genutzt. Das irritiert viele Beobachter, die sich nicht mit Twitter beschäftigen, auch heute noch.

In der Kürze liegt die Würze

140 Anschläge – länger darf ein Tweet nicht sein. Darin liegt der Reiz: Nutzer wissen sofort, worum es geht. Wer mehr in die Tiefe gehen will, kann sich mit den verlinkten Texten und Videos beschäftigen.

Nur ein Tenor

Der Tenor in den kurzen Twitter-Nachträgen ist meist eindeutig. Entweder man ist für eine Aktie oder eben dagegen. Ganz anders bei Blog- oder Foreneinträgen. Dort schwankt die Stimmung schon mal in jedem Absatz. Für einen Algorithmus ist es eine große Herausforderung, solche längeren Textstücke eindeutig zuzuordnen.

Reaktion in Echtzeit

Auf Twitter wird nicht lang gefackelt. Ein Ereignis, eine Information, und das Zwitschern ist eröffnet. Wer die Stimmung im Netz abgreifen will, sollte auf die Echtzeit-Tweet nicht verzichten.

Laut Twitter können erste Nutzer ab Dienstag auf das umgebaute Profil zurückgreifen, den restlichen soll es in den kommenden Wochen zur Verfügung gestellt werden. Ende März hatte das Unternehmen bereits angekündigt, Fotos stärker in seinen Dienst einzubinden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×