Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.11.2012

08:55 Uhr

Nintendo-Chef Fakesch

„Wii U soll wieder die Spiele-Community begeistern“

VonChristof Kerkmann

Nintendo wagt bei seiner neuen Spielkonsole Wii U ein ungewöhnliches Bedienkonzept. Das will erklärt werden: „Wir bieten Konsumenten viele Möglichkeiten, das Gerät auszuprobieren“, sagt Manager Bernd Fakesch.

„Ich bin aber zuversichtlich, dass wir bis Weihnachten alle Fans mit einer Konsole versorgen können“: Bernd Fakesch, Nintendo-Chef in Deutschland, befürchtet keine Lieferschwierigkeiten. Nintendo

„Ich bin aber zuversichtlich, dass wir bis Weihnachten alle Fans mit einer Konsole versorgen können“: Bernd Fakesch, Nintendo-Chef in Deutschland, befürchtet keine Lieferschwierigkeiten.

DüsseldorfFür Nintendo stehen die wichtigsten Wochen des Jahres an: Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft bringt der japanische Spiele-Spezialist seine neue Konsole Wii U heraus. Bernd Fakesch, Deutschland-Chef des Herstellers, berichtet im Interview mit Handelsblatt Online, welche Erwartungen er hat und wie er den Verbrauchern das ungewöhnliche Konzept der Konsole näherbringen will.

Handelsblatt Online: Die Wii U kommt in Deutschland gerade rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft heraus. Welche Erwartungen haben Sie?
Bernd Fakesch: Weihnachtszeit ist Nintendo-Zeit – das hat sich seit den 90ern nicht geändert. Unser Ziel ist es, 2012 mehr als 100.000 Geräte zu verkaufen.

Die Wii hatte ja viel Erfolg bei Gelegenheitsspielern – Frauen und Familien etwa. Ist das auch die Zielgruppe der Wii U?
Zum Marktstart wollen wir zunächst die Videospiel- und Nintendo-Fans überzeugen. Dabei unterstützt uns ein beeindruckendes Spieleangebot, das keine der großen Videospiel-Marken vermissen lässt: von „Call of Duty“ über „Fifa 13“ bis „Assassins Creed“ ist alles dabei. Perspektivisch wollen wir natürlich auch die Familien und Party-Spieler erreichen. Gleich zum Start erscheint unter anderem „Nintendo Land“, im kommenden Jahr erwarten wir dann „Sing“ und „Wii Fit U“ Spiele, die klassischerweise Frauen und Familien ansprechen.

Neue Konsole Wii U: Nintendo spielt um seine Zukunft

Neue Konsole Wii U

Nintendo spielt um seine Zukunft

Die neue Spielkonsole Wii U soll Fans mit einem ungewöhnlichen Konzept ködern

Die Wii U ermöglicht eine Auflösung in HD. Damit schließt sie zur aktuellen Generation von Xbox und Playstation auf. Allerdings dürfte die Konkurrenz mit der nächsten Gerätegeneration wieder eine deutlich bessere Grafik bieten…
Es war nie das Nintendo-Prinzip, die größte Grafikleistung zu bieten. Der Spielspaß steht im Vordergrund – und mit Wii U bieten wir völlig neue Spielerlebnisse. Es gibt natürlich eine Community, für die Rechen-Power sehr wichtig ist, das müssen wir in Kauf nehmen. Das Spieleangebot zeigt aber, dass uns die Gamer am Herzen liegen. Und ich denke, dass wir die Community mit den Spielkonzepten von Wii U für uns begeistern können.

Wie die Wii mit ihrer Bewegungssteuerung funktioniert, erschließt sich intuitiv. Das ist bei der Wii U mit der Steuerung über das Tablet-artige Gamepad anders. Wie wollen Sie die Spieler anlernen?
Beim Marktstart der Wii hatten wir unsere Event-Aktivitäten deutlich verstärkt, da uns bewusst war, dass die Menschen ihr Konzept nur verstehen, wenn sie es selber ausprobieren können. Genauso verhält es sich nun bei Wii U. Deshalb bieten wir Konsumenten viele Möglichkeiten, Wii U auszuprobieren. Unter anderem haben wir den Handel mit Spielstationen ausgestattet und sind bis Mitte Januar mit einer deutschlandweiten Tour in Einkaufszentren unterwegs.

Was ist neu an der Wii U?: Streicheleinheiten und Geisterjagd

Was ist neu an der Wii U?

Geisterjagd mit dem Gamepad

Die Wii U bietet einige Neuerungen. Die wichtigsten Funktionen der Konsole im Überblick.

Inwiefern macht Ihnen die neue Konkurrenz durch mobile Geräte zu schaffen?
Nintendo DS und Wii haben den Markt vergrößert und eine breitere Akzeptanz für digitale Spiele geschaffen. Smartphones und Tablet-Computer sorgen für eine zusätzliche Erweiterung. Sie haben das Spielen in der Gesellschaft verankert. Ich erwarte, dass wir in einem insgesamt wachsenden Markt mit unseren Marken weiter erfolgreich sein werden. Wegen des fortgeschrittenen Lebenszyklus von Wii und Nintendo DS, sind die Verkaufszahlen gesunken. Das ist aber eine normale Entwicklung.

Für die Fans die wohl wichtigste Frage: Bekommen alle in der Weihnachtszeit ein Gerät – trotz der Lieferschwierigkeiten?

Bei einem weltweiten Launch ist das immer schwer einzuschätzen. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir bis Weihnachten alle Fans mit einer Konsole versorgen können.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×