Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.12.2012

11:36 Uhr

Nokia Siemens Networks

NSN verkauft optische Netzwerk-Sparte

Für einen nicht näher bezifferten Kaufpreis hat Nokia Siemens Networks sein Geschäft mit optischem Netzwerk verkauft. Abnehmer ist die private Investmentgesellschaft Marlin Equity Partners.

Schriftzug des Netzwerkausrüsters Nokia Siemens Networks (NSN). dpa

Schriftzug des Netzwerkausrüsters Nokia Siemens Networks (NSN).

FrankfurtDer Telefonnetz-Ausrüster Nokia Siemens Network (NSN) hat sich von seinem optischen Netzwerkgeschäft Optical Networks getrennt. Der Bereich wurde an Marlin Equity Partners verkauft, wie NSN am Montag mitteilte. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Die private Investmentgesellschaft soll das Netzwerkgeschäft als unabhängiges Unternehmen weiterführen. Voraussichtlich bis zu 1900 Mitarbeiter des Geschäftsbereichs Optical Networks und der damit verbundenen Einheiten werden in das neue Unternehmen wechseln.

Mit dem Verkauf will NSN nach eigenen Angaben den Fokus auf das mobile Breitbandgeschäft stärken. Der Abschluss der Transaktion soll im ersten Quartal 2013 erfolgen.

Das Gemeinschaftsunternehmen des finnischen Handyherstellers Nokia und des Siemens-Konzerns durchläuft eine harte Sanierung. NSN streicht gut 20.000 ihrer weltweit 74.000 Stellen, davon 3000 in Deutschland. Außerdem werden Standorte geschlossen und Geschäftsbereiche verkauft. Mit der Restrukturierung will der krisengeschüttelte Telefonnetzausrüster nachhaltig schwarze Zahlen schreiben.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×