Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.04.2011

15:43 Uhr

Nokia Siemens Networks

Weg frei für Übernahme von Motorola Netzwerksparte

Nokia Siemans Networks kann die Netzwerksparte von Motorola übernehmen. Der Kauf wurde bisher durch einen Streit zwischen Motorola und dem ehemaligen Partner Huawei verzögert. Der Zwist ist jetzt jedoch beigelegt.

Motorola hat sich mit dem ehemaligen Partner Huawei geeinigt. Quelle: dapd

Motorola hat sich mit dem ehemaligen Partner Huawei geeinigt.

New York/MünchenDer Weg für die Übernahme der Netzwerksparte von Motorola durch Nokia Siemens Networks ist nach langem Ringen frei. Motorola einigte sich im Streit mit seinem chinesischen Ex-Partner Huawei, der den Kauf für NSN lange verzögert hatte, wie beide Unternehmen am Mittwoch mitteilten. Das Gemeinschaftsunternehmen des finnischen Handybauers Nokia und von Siemens dürfe vertrauliche Informationen von Huawei zur Wartung der Motorola-Netze nun gegen Gebühr nutzen, hieß es weiter. Damit sei der Zwist beigelegt. Alle Seiten verzichteten auf weitere Ansprüche.

NSN und Motorola schnürten zugleich das Kaufpaket wieder auf. Die Europäer kommen günstiger weg: Der Kaufpreis werde auf 975 Millionen Dollar von bislang 1,2 Milliarden Dollar reduziert, teilte Motorola mit. Der US-Konzern behält Forderungen gegenüber Kunden, Barreserven und Wertpapiere im Wert von 150 Millionen Dollar. Die Transaktion soll nach mehreren Verzögerung nun am 29. April abgeschlossen werden, wie es in einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht hieß.

Wegen des Streits mit Huawei lag die Übernahme auf Eis. Die Chinesen hatten indirekt auch Schützenhilfe von den heimischen Kartellwächtern erhalten, die ihre Freigabe für den Zusammenschluss von NSN mit der Motorola-Sparte mehrfach verschoben hatte. Huawei hatte geklagt, die Europäer dürften nicht auf Informationen zurückgreifen, die Motorola im Rahmen der Netzwartung zur Verfügung gestellt waren.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×