Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.10.2012

08:24 Uhr

O2-Börsengang

Telefonica will auf dem Parkett 1,5 Milliarden Euro holen

Der spanische Konzern Telefonica will die Aktien seiner Tochter O2 für einen Preis von zwischen 5,25 und 6,50 Euro verkaufen. Danach soll fast ein Viertel des Unternehmens an der Börse gehandelt werden.

Der Firmensitz von O2 in München. dpa

Der Firmensitz von O2 in München.

FrankfurtDer spanische Telefonkonzern Telefonica will die Aktien seiner deutschen Tochter O2 zum Preis von 5,25 bis 6,50 Euro an die Börse bringen. Das Angebot gelte vom 17. bis zum 29. Oktober 2012, teilte Telefonica am Dienstag mit. Nach der Platzierung sollten bis zu 23,17 Prozent an O2 Deutschland an der Börse gehandelt werden. In der Mitte der Preisspanne und bei voller Ausübung der Mehrzuteilung würde Telefonica damit 1,5 Milliarden Euro einnehmen.

Der verschuldete und krisengebeutelte Konzern Telefonica will mit dem Börsengang dringend benötigtes Geld erlösen.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

FoffTelefonica

16.10.2012, 10:19 Uhr

und verspricht für 2012 eine dividende von 500Mio.
bei 1Mrd.Aktien fliessen dann etwa 370Mio.an den Mutterkonzern nachdem dieser schon 4,5Mrd.abgezogen hat.das sieht nach systematischem ausbluten lassen aus.

Und wie war das Versprechen anfang des Jahres?1,75 dividende für 2012.Ist Zustand=0 1,85 für 2013....was ist die Prognose?1€

den spaniern sollte man genau das Gegenteil glauben von dem was sie erzählen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×