Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.09.2012

22:31 Uhr

Ohne Zustimmung

Apple bedient sich bei Schweizer Bahnhofsuhren

Zunder in der Urheberrechtsdebatte? Für sein neues Betriebssystem hat Apple ein neues Uhrensymbol eingeführt. Es sieht haargenau so aus wie die Uhren auf Schweizer Bahnhöfen. Doch um Erlaubnis gefragt hat Apple nicht.

Das bekannte Uhrendesign des Schweizer Ingenieurs Hans Hilfiker. ap

Das bekannte Uhrendesign des Schweizer Ingenieurs Hans Hilfiker.

GenfDer US-Elektronikriese Apple hat bei der neuesten Software für iPhone und iPad ohne Zustimmung das berühmte Bahnhofsuhren-Design der Schweizer Bundesbahnen (SBB) übernommen. "Es gibt bislang keine Vereinbarung, wir werden darüber sprechen", sagte SBB-Sprecherin Patricia Claivaz am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. Die SBB-Anwälte hätten dazu bereits ein Treffen mit Vertretern des Elektronikherstellers angefordert.

Das Uhren-Design, das 1944 vom Schweizer Ingenieur Hans Hilfiker entworfen wurde und noch immer auf Schweizer Bahnhöfen verwendet wird, erscheint im Betriebssystem iOS 6. Dieses kommt auf dem neuen iPhone 5 zum Einsatz und kann auch auf älteren Geräten installiert werden.

Claivaz wies allerdings Medienberichte als "Spekulation" zurück, wonach die Eisenbahngesellschaft Schadenersatz wolle. Es gehe vielmehr darum, festzulegen, unter welchen Bedingungen das Design verwendet werden könne. Eigentlich seien die SBB auch "ziemlich stolz", dass eine "so wichtige Marke wie Apple unser Design verwendet", sagte Claivaz.

Apples iOS 6 im Test: Eine Uhr, eine Karte und kleine Macken

Apples iOS 6 im Test

Eine Uhr, eine Karte und kleine Macken

Apple bietet sein neues Betriebssystem iOS 6 zum Download an. Im Test zeigen sich nur wenige, aber durchaus sinnvolle Neuerungen. Die neue Karten-App wird aber nur einer Zielgruppe wirklich gut gefallen.

Von

afp

Kommentare (7)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

VIP

21.09.2012, 23:55 Uhr

Ausgerechnet die Schweiz kümmert sich um internationales Recht? Offensichtlich ist die Uhr Schweiz. Auch Bankkontos?

VIP

22.09.2012, 00:01 Uhr

Vielleicht sollte die Schweiz auch das Rad patentieren.

General-Investigation

22.09.2012, 09:46 Uhr

Wer mal Steve Jobs richtig zugehört hat, wurde doch mal ziemlich überrascht, denn er hat in einem Interview selbst eingeräumt, das Apple sich der Patente anderer bedient - sie also klaut, um es genau zu sagen.
Apple klagt gegen Samsung, die ihrerseits das Eifone kopiert haben sollen (lediglich das Gehäuse, was Ähnlichkeit hatte) und dann klagt gegen Apple, weil die sich die Idee geklaut haben um mehr Daten zu empfangen ( und neuester Standdart wurde). der Unterschied ist, das Samsung verklagt und verurteilt wurde, Apple jedoch für den Diebstahl nicht verurteilt wurde.

Apple ist ein ziemlich trauriger Haufen, die sich selbst ihre technischen Sahnetupfer zusammen klauen.
Wie gesagt, das hat Steve Jobs selbst zugegeben.

Und wer klaut, scheint wohl eher berühmt zu werden als derjenige, der dafür Arbeit leistet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×