Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.11.2015

15:32 Uhr

ON will Fairchild kaufen

Der nächste Milliardendeal in der Chipbranche

In der Halbleiterindustrie gibt es eine Übernahmewelle: Das Transaktionsvolumen liegt in diesem Jahr bislang bei mehr als 80 Milliarden Dollar. Nun will ON Semiconductor seinen Rivalen Fairchild Semiconductor kaufen.

In der Chipbranche steht die nächste Milliardenübernahme an. dpa

ON Semiconductor und Fairchild Semiconductor

In der Chipbranche steht die nächste Milliardenübernahme an.

BangaloreIn der Chipbranche läuft das Übernahmekarussell auf Hochtouren. Für 2,4 Milliarden Dollar will der US-Konzern ON Semiconductor nach Angaben vom Mittwoch den heimischen Rivalen Fairchild Semiconductor International kaufen. ON verspricht sich davon eine Stärkung seines Geschäfts mit Spezialchips zur Steigerung der Energieeffizienz. Diese werden etwa in Autos und Smartphones verbaut. Die Transaktion soll noch vor Jahresmitte 2016 abgeschlossen werden.

Die Halbleiterindustrie wird in diesem Jahr von einer beispiellosen Übernahmewelle erfasst, weil die Unternehmen nach Einsparmöglichkeiten suchen. Bislang gab es nach Daten von Thomson Reuters 2015 Transaktionen im Volumen von mehr als 80 Milliarden Dollar.

Western Digital, Sandisk, LAM, KLA-Tencor: Gleich zwei Milliardendeals in der Chipbranche

Western Digital, Sandisk, LAM, KLA-Tencor

Gleich zwei Milliardendeals in der Chipbranche

Sandisk gilt schon seit einiger Zeit als Übernahmekandidat. Nun will Western Digital offenbar beim Konkurrenten zuschlagen. Auf dem Chipausrüster-Markt könnte es zu einem weiteren Milliardendeal kommen.

Treibende Kraft ist die Nachfrage nach günstigeren Chips und neuen Produkten für Geräte mit mobilem Internetempfang. Im Frühjahr wurde die Übernahme von Broadcom durch Avago für 37 Milliarden Dollar angekündigt, der bislang größte Deal in der Geschichte der zersplitterten Branche. Wenig später gab Weltmarktführer Intel seinen Plan zum Erwerb des Konkurrenten Altera für 16,7 Milliarden Dollar bekannt.

ON bietet 20 Dollar je Fairchild-Aktie. Die Offerte liegt fast zwölf Prozent über dem Schlusskurs vom Dienstag. Im vorbörslichen Handel am Mittwoch tendierten die Fairchild-Papiere 8,5 Prozent im Plus mit 19,40 Dollar.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×