Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.11.2013

07:27 Uhr

Online-Handel

Weltbild will Mehrheit an buecher.de

Die Verlagsgruppe Weltbild will sich stärker im Online-Geschäft engagieren: Sie plant offenbar, die Plattform buecher.de ganz oder zumindest in Teilen zu übernehmen. Allerdings muss die Firma noch einige Hürden nehmen.

Weltbild-Zentrale in Augsburg: Der Verlag will sich stärker im Online-Geschäft engagieren.

Weltbild-Zentrale in Augsburg: Der Verlag will sich stärker im Online-Geschäft engagieren.

AugsburgDie Verlagsgruppe Weltbild will die Mehrheit am Online-Buchversand buecher.de übernehmen. Weltbild erwäge, die Anteile der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck ganz oder teilweise zu kaufen, zitierte die „Augsburger Allgemeine“ die Weltbild-Geschäftsführung. Das Vorhaben stehe aber unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Gremien und die Kartellbehörden.

Weltbild besitzt buecher.de gemeinsam mit Holtzbrinck und der Axel Springer AG. Der Online-Buchversand setzte den Angaben zufolge zuletzt 50 Millionen Euro im Jahr um und ist in Deutschland einer der größten Konkurrenten von Amazon.

Die angeschlagene Verlagsgruppe plant einen Umbau und will künftig stärker aufs Digitalgeschäft setzen. Das Unternehmen schreibt derzeit Verluste, der Konzernumsatz liegt bei etwa 1,6 Milliarden Euro.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×