Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.06.2015

19:19 Uhr

Online-Medien

RTL bündelt Online-Videogeschäft

Angriff auf das Online-Videogeschäft: Die RTL-Gruppe will junge Konsumenten mit einem Videoangebot im Internet locken. Das Digitalgeschäft soll das neue Flaggschiff der Mediengruppe werden.

Blick auf eine Antenne auf dem Dach und ein Logo an der Zentrale des Fernsehsenders RTL: Der TV-Sender will sein Online-Angebot ausbauen. dpa

RTL-Mdeiengruppe

Blick auf eine Antenne auf dem Dach und ein Logo an der Zentrale des Fernsehsenders RTL: Der TV-Sender will sein Online-Angebot ausbauen.

MünchenKampf um die Aufmerksamkeit junger Zuschauer bündelt der Fernsehkonzern RTL seine Online-Videoaktivitäten. Die für Werbeerlöse auf Youtube wichtigen Angebote sollen gemeinsam gesteuert und mit weiteren Zukäufen ausgebaut werden, wie RTL am Montag mitteilte. Chef der neuen Einheit wird Marcel Reichart, der bei Bertelsmann das Digitalgeschäft mitverantwortet.

Die Fernsehbranche reagiert zunehmend darauf, dass vor allem jüngere Zuschauer immer mehr Online-Videos abrufen statt den Fernseher einzuschalten. Die Digitalumsätze von RTL liegen bisher deutlich unter denen von ProSiebenSat.1. Sie waren im vergangenen Jahr bei RTL mit 295 Millionen Euro kaum halb so hoch wie bei dem deutschen Erzrivalen, obwohl RTL mit einem Konzernumsatz von 5,8 Milliarden Euro doppelt so groß ist.

RTL übernahm in den vergangenen zwei Jahren den Online-Video-Werbevermarkter Spotxchange und die Videonetzwerke Broadband TV und Stylehaul, die Nutzer durch das unüberschaubare Angebot von Youtube lotsen und damit von den boomenden Werbeerlösen profitieren.

„Nun werden wir unsere Kräfte bündeln und unsere schnell wachsende Reichweite in diesem Bereich nutzen, um daraus eine profitable dritte strategische Säule für die RTL Group aufzubauen“, erklärten die beiden Vorstandschefs Anke Schäferkordt und Guillaume de Posch. ProSiebenSat.1 weist seine Digitalaktivitäten bereits seit mehreren Jahren als dritte Konzernsäule neben dem klassischen Geschäft mit werbefinanzierten Sendern und mit Produktionen

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×