Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.09.2015

22:18 Uhr

Online-Netzwerk

Erneuter Totalausfall bei Facebook

Über eine Stunde lang ging gar nichts: Beim weltweit größten Online-Netzwerk Facebook stand alles still. Schon zum dritten Mal innerhalb von 14 Tagen. Konfigurations-Probleme sollen schuld gewesen ein.

Das werden die Benutzer nicht mögen: Bereits der dritte Totalausfall innerhalb von zwei Wochen. AFP

Totalausfall bei Facebook

Das werden die Benutzer nicht mögen: Bereits der dritte Totalausfall innerhalb von zwei Wochen.

Menlo ParkFacebook ist am Montag zum dritten Mal in weniger als zwei Wochen ausgefallen. Diesmal war das weltgrößte Online-Netzwerk für viele Nutzer rund eine Stunde offline, bis zunächst die Web-Version und dann auch die Apps wieder gingen. Facebook bestätigte im Internet die Probleme und erklärte dem US-Sender CNBC, Konfigurations-Probleme seien die Ursache gewesen.

Facebook in Zahlen

Tägliche Nutzer

Im Dezember 2015 griffen jeden Tag 1,04 Milliarden Nutzer auf den Facebook-Dienst zu, davon 934 Millionen von mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets.

Quelle: das Unternehmen.

Monatliche Nutzer

Pro Monat waren es im Dezember 2015 1,59 Milliarden Nutzer bei Facebook aktiv, 14 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Videos

Täglich werden über vier Milliarden Videos auf der Facebook-Plattform abgerufen.

Kurznachrichten

Nutzer von Facebook-Apps verschicken täglich 45 Milliarden Kurzmitteilungen. Dem Konzern gehört neben dem Facebook Messenger auch der Dienst WhatsApp.

Instagram

Die Foto-Plattform Instagram wird jeden Monat von 400 Millionen Nutzern besucht.

Das Netzwerk mit rund 1,5 Milliarden Nutzern betreibt eine gewaltige Infrastruktur mit diversen Rechenzentren, und der Service lief bis auf die jüngsten Probleme zuletzt eher stabil. Zugleich sind flächendeckende Ausfälle angesichts der Verteilung der Dienste auf mehrere Standorte recht ungewöhnlich.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×