Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.04.2011

08:05 Uhr

Online-Netzwerk

News Corp verscherbelt MySpace

Fall eines einstigen Internet-Stars: Der Medienkonzern News Corp sammelt derzeit Gebote für sein Netzwerk MySpace. Rund 100 Millionen Dollar werden erwartet - 2005 lag der Wert von MySpace fast sechsmal höher.

Einst ein Steckenpferd der News Corp, verliert MySpace zunehmend an Bedeutung. Quelle: dpa

Einst ein Steckenpferd der News Corp, verliert MySpace zunehmend an Bedeutung.

New York

Der Medienkonzern News Corp erwartet bis zum Ende der Woche Gebote für sein Online-Netzwerk Myspace. Die Offerten bewerteten den Facebook-Rivalen mit über 100 Millionen Dollar, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person am Dienstag. Fünf oder mehr Gebote für Teile oder das komplette Unternehmen dürften bei News Corp eingehen.

Zu den Bietern zählten die Beteiligungsgesellschaften THL Partners, Redscout Ventures und Criterion Capital, die das soziale Netzwerk Bebo besitzt. Interesse hätten ebenfalls die chinesische Internetholding Tencent und der Myspace-Mitbegründer Chris De Wolfe.

News Corp hatte das einst weltweit führende Online-Netzwerk 2005 für 580 Millionen Dollar gekauft und dabei im Rennen um das begehrte Unternehmen Konkurrenten wie die MTV-Mutter Viacom ausgestochen. Dank eines einträglichen Werbevertrags mit Google trug sich die Übernahme zunächst selbst.

In den vergangenen Jahren verlor Myspace aber zunehmend an Bedeutung und wurde von dem erst kürzlich mit 50 Milliarden Dollar bewerteten Rivalen Facebook klar abgehängt. In den USA konnte Facebook zuletzt sogar die weltgrößte Suchmaschine Google als meistbesuchte Internet-Seite ablösen. Myspace, 2007 noch an der Spitze, fiel auf den siebten Platz zurück.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×