Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.05.2013

15:31 Uhr

Online-Videos

Das Netz dominiert den Filmverleih

Ist es der schleichende Abschied von der Videothek um die Ecke? Immer mehr geliehene Filme kommen aus dem Internet, teilte der Bundesverband mit. Auch bei den Verkäufen liegt Video on demand vorne.

Szene aus dem Kinofilm „The dark Knight rises“: Filme werden immer häufiger im Netz ausgeliehen. dpa

Szene aus dem Kinofilm „The dark Knight rises“: Filme werden immer häufiger im Netz ausgeliehen.

BerlinDer geliehene Film für den Videoabend kommt in Deutschland immer häufiger direkt aus dem Netz. Der Umsatz mit Leih-Videos auf Abruf schoss im ersten Quartal im Jahresvergleich um 64 Prozent auf 29 Millionen Euro hoch, wie der Bundesverband Audiovisuelle Medien am Dienstag mitteilte. Das Geschäft mit dem Verleih von Blu-ray- und DVD-Scheiben schrumpfte hingegen um drei Prozent auf 56 Millionen Euro.

Auch beim Video-Verkauf wächst das Segment Video on demand am schnellsten: Die Erlöse stiegen um 55 Prozent auf 17 Millionen Euro. Trotz der Dominanz von HD-Fernsehern bleibt die betagte DVD das meistverkaufte Format, der Umsatz legte um 7 Prozent auf 243 Millionen Euro zu. Der Verkauf der Blu-ray-Titel mit ihrer HD-gerechten höheren Auflösung wuchs um 35 Prozent auf 98 Millionen Euro.

Die 15 erfolgreichsten Filme

Platz 15

„Harry Potter und der Stein der Weisen“ (2001)

Brutto-Einnahmen: 974,8 Millionen Dollar

Platz 14

„The Dark Knight“ (2008)

Brutto-Einnahmen: 1,005 Milliarden Dollar

Platz 13

„Alice im Wunderland“ (2010)

Brutto-Einnahmen: 1,024 Milliarden Dollar

Platz 12

„Star Wars – Episode I: Die dunkle Bedrohung“ (1999)

Brutto-Einnahmen: 1,027 Milliarden Dollar

Platz 11

„Fluch der Karibik 4 – Fremde Gezeiten“ (2011)

Brutto-Einnahmen: 1,044 Milliarden Dollar

Platz 10

„Toy Story 3“ (2010)

Brutto-Einnahmen: 1,063 Milliarden Dollar

Platz 9

„Fluch der Karibik 2 – Dead Man's Chest“ (2006)

Brutto-Einnahmen: 1,066 Milliarden Dollar

Platz 8

„James Bond – Skyfall“* (2012)

Brutto-Einnahmen: 1,079 Milliarden Dollar

*vorläufige Zahlen, läuft noch im Kino

Platz 7

„The Dark Knight Rises“ (2012)

Brutto-Einnahmen: 1,081 Milliarden Dollar

Platz 6

„Herr der Ringe 3 – Die Rückkehr des Königs“ (2003)

Brutto-Einnahmen: 1,120 Milliarden Dollar

Platz 5

„Transformers 3 – Dark of the Moon“ (2011)

Brutto-Einnahmen: 1,124 Milliarden Dollar

Platz 4

„Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2“ (2011)

Brutto-Einnahmen: 1,328 Milliarden Dollar

Platz 3

„Marvel's The Avengers“ (2012)

Brutto-Einnahmen: 1,512 Milliarden Dollar

Platz 2

„Titanic“ (1997)

Brutto-Einnahmen: 2,185 Milliarden Dollar

Platz 1

„Avatar“ (2009)

Brutto-Einnahmen: 2,782 Milliarden Dollar

Insgesamt stieg der Umsatz der Videobranche in Deutschland von 382 Millionen Euro im Vorjahresquartal auf 443 Millionen Euro - das bisher beste Ergebnis in einem ersten Vierteljahr.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×