Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.04.2016

00:55 Uhr

Online-Videos

Netflix enttäuscht seine Fans

Deutlich weniger Abonnenten als ursprünglich erwartet: Die Online-Videothek Netflix verfehlte die Prognosen - sowohl in den USA als auch auf dem internationalen Markt. Die Aktie brach nachbörslich um zehn Prozent ein.

Die Quartalzahlen des Online-Videodienstes enttäuschen. Die Aktie brach um zehn Prozent ein. AP

Netflix

Die Quartalzahlen des Online-Videodienstes enttäuschen. Die Aktie brach um zehn Prozent ein.

Los GatosOnline-Videothek Netflix hat ihre Aktien mit einer enttäuschenden Prognose für das Kundenwachstum auf Talfahrt geschickt. Die Anteilsscheine des für Serien wie "House of Cards" und "Orange is the New Black" bekannten Unternehmens brachen am Montag nachbörslich um rund zehn Prozent ein.

Netflix rechnet im zweiten Quartal in den USA mit schätzungsweise 500.000 neuen Abonnenten. Analysten hatten im Durchschnitt jedoch mit 586.000 gerechnet. Auch mit ihrer Vorhersage für das internationale Kundenwachstum von zwei Millionen verfehlte der Internet-Dienst die Erwartungen der Analysten von 3,5 Millionen Abonnenten deutlich.

Im ersten Quartal gewann Netflix den Angaben vom Montag zufolge 2,23 Millionen US-Abonnenten und übertraf damit die anvisierte Marke von 1,75 Millionen. Die Online-Videothek hatte zuletzt ihre Auslandsexpansion mit großen Schritten vorangetrieben.

Netflix ist inzwischen in mehr als 130 Ländern vertreten, unter anderem auch in Deutschland. Dort konkurriert das Unternehmen etwa mit der ProSiebenSat.1 -Tochter Maxdome, dem Dienst Watchever des französischen Medienriesen Vivendi und dem Amazon -Online-Streamingangebot Prime Instant Video.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×