Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2007

17:28 Uhr

Ostrowski wird neuer Bertelsmann-Chef

Mohns stellen die Weichen

VonHans-Peter Siebenhaar

Der Kampf um den Chefsessel bei Bertelsmann ist entschieden. Der Favorit Hartmut Ostrowski, Chef der Druck- und Mediendienstleistungssparte, wird neuer Konzernchef in Gütersloh. Sein Herausforderer Ewald Walgenbach hat den Wettbewerb um die Spitzenposition in Gütersloh verloren. Das bestätigten Unternehmenskreise in Gütersloh. Dagegen hat die Bertelsmann-Führung ein wichtiges Projekt vorerst auf Eis gelegt.

DÜSSELDORF. Der gebürtige Bielefelder Ostrowski wird sein Amt am 1. Januar 2008 übernehmen. Der bisherige Vorstandschef Gunter Thielen wechselt dann an die Spitze des Aufsichtsrates und der Bertelsmann-Stiftung. Das bestätigten gestern Insider. In der Konzernspitze wird davon ausgegangen, dass Ostrowski und Thielen bereits in diesem Jahr engstens zusammenarbeiten. „Thielen wird keine Entscheidung mehr ohne Ostrowski treffen“, sagte ein Vertrauter eines Bertelsmann-Vorstands.

Der Personalentscheidung der Bertelsmann-Eigentümerfamilie von Liz und Reinhard Mohn ist keine Überraschung. Herausforderer Walgenbach, Vorstandschef der Direct Group, hatte in dem über einjährigen Wettlauf um den Chefsessel von Anfang an nur Außenseiterchancen. Er wird den Konzern aber trotz des verlorenen Machtkampfes noch nicht gleich verlassen. „Walgenbach bleibt vorerst“, bestätigte ein Insider. „Vorstandspersonalien sind Sache des Aufsichtsrats“, sagte ein Konzernsprecher.

Der Chef der Buch- und Musikclubs hatte bereits in der Vergangenheit mit einem Weggang geliebäugelt. Ein Angebot für den Chefsessel beim Handelskonzern Haniel hatte Walgenbach jedoch abgelehnt. Insider gehen davon aus, dass Walgenbach wechselbereit ist. Aber: „So ein Angebot wie Haniel gibt es nicht jeden Tag“, heißt es bei Bertelsmann.

Ein Trostpflaster für den verlorenen Machtkampf wird es für Walgenbach nicht geben. Die Position des stellvertretenden Vorstandschefs wird nicht wieder besetzt. Das hatte Thielen bereits vor Monaten klar gemacht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×