Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.03.2014

13:00 Uhr

Patentstreit

Samsung muss Apple 930 Millionen Dollar zahlen

Samsung soll Apple-Patente verletzt haben. Der südkoreanische Elektronikkonzern muss deshalb 930 Millionen Dollar Schadenersatz an seinen US-Konkurrenten zahlen. Ein Verkaufsverbot lehnt das Gericht aber ab.

Rivalen auf dem Smartphone-Markt: Der juristische Streit zwischen Apple und Samsung ist noch nicht beigelegt. Reuters

Rivalen auf dem Smartphone-Markt: Der juristische Streit zwischen Apple und Samsung ist noch nicht beigelegt.

San FranciscoAuch wenn Samsung nun 930 Millionen Dollar (670 Millionen Euro) Schadenersatz zahlen muss: Apple hat sich vor einem US-Gericht mit der Forderung eines Verkaufsverbots für Samsung-Handys nicht durchsetzen können. Das Bezirksgericht im kalifornischen San José wies am Donnerstag die Forderung des US-Konzerns zurück, den Verkauf von 23 älteren Smartphones und Tablets des südkoreanischen Rivalen in den USA zu verbieten.

Apple habe nicht nachweisen können, dass die drei wegen Patentrechtsverletzungen beanstandeten Funktionen die Kaufentscheidung der Kunden entscheidend beeinflussen, urteilte die Richterin Lucy Koh. Dies sei jedoch die Voraussetzung für eine solch außergewöhnliche Verfügung. Bereits im Januar 2013 hatte das Bezirksgericht Samsung zur Zahlung von 1,04 Milliarden Dollar wegen der Verletzung von Apple-Patenten verurteilt, die Strafe anschließend aber mehrfach abgeändert.

Die Richterin hatte die beiden Unternehmen zuletzt aufgefordert, ein Mediationsangebot auszuarbeiten. Die Verhandlungen mit Top-Managern von Samsung führte Apple-CEO Tim Cook persönlich. Die Mediation scheiterte jedoch Ende Februar.

Der globale Smartphone-Markt

Gesamtmarkt

Der Smartphone-Markt wuchs 2013 rasant: Die Hersteller setzten laut dem Marktforscher Gartner 968 Millionen Geräte ab, ein Plus von 42,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt verkauften die Unternehmen 1,8 Milliarden Mobiltelefone, also erstmals mehr Smartphones als einfache Handys.

Samsung

Nach Stückzahlen ist inzwischen Samsung die unangefochtene Nummer eins unter den Smartphone-Herstellern. Die Südkoreaner verkauften im vergangenen Jahr nach Schätzungen der Marktforschungsfirma Gartner 300 Millionen Computer-Handys. Damit kam fast jedes dritte weltweit verkaufte Smartphone von Samsung, wobei der Marktanteil leicht sank. Insgesamt setzte der Konzern 444 Millionen Handys ab.

Apple

Apple war 2013 mit knapp 151 Millionen verkauften iPhones die Nummer zwei im Smartphone-Markt, der Marktanteil rutschte jedoch auf 15,6 Prozent ab.

Huawei

Drittgrößter Smartphone-Hersteller ist Huawei mit knapp 47 Millionen verkauften Geräten und einem Marktanteil von 4,8 Prozent.

LG

Fast gleichauf mit Huawei war LG Electronics. Der südkoreanische Hersteller verkaufte rund 46 Millionen Smartphones und verdoppelte fast damit den Absatz, der Markanteil liegt nun bei 4,8 Prozent. Einschließlich einfacher Mobiltelefone verkaufte LG 69 Millionen Geräte (3,8 Prozent Marktanteil).

Lenovo

Lenovo ist bislang vom chinesischen Heimatmarkt abhängig. Der Konzern verkaufte 2013 knapp 44 Millionen Smartphones (4,5 Prozent Marktanteil). Mit der Übernahme von Motorola dürfte der Konzern aber den Absatz künftig deutlich steigern.

Nokia

Nokia war 2013 mit 250 Millionen Geräten und 13,9 Prozent Marktanteil immer noch der zweitgrößte Handyhersteller, verlor aber weiter an Boden. Im lukrativen Smartphone-Markt läuft das Unternehmen unter „ferner liefen“. Die Gerätesparte übernimmt Microsoft.

Sonstige

Viele Unternehmen mit klangvollen Namen haben derzeit weniger als 4 Prozent Marktanteil, darunter Sony, HTC und Blackberry.

Nun legte die Richterin mit 930 Millionen Dollar die endgültige Schadenersatz-Summe fest. Samsung kündigte jedoch an, in Berufung zu gehen. Apple wollte die Entscheidungen des Gerichts am Donnerstag nicht kommentieren.

Während es in diesem Prozess nur um ältere Samsung-Geräte ging, hat Apple bereits neue Klagen angestrengt. Dabei zielt Apple nun auch auf ein Verkaufsverbot von Samsungs neuen Geräten wie dem Galaxy S3.

Apple und Samsung - die beiden Weltmarktführer bei Smartphones - tragen ihren Patentstreit in zahlreichen Ländern der Welt aus. Die Klagen haben jedoch nicht den Erfolg von Samsung getrübt, dessen Verkäufe Apple in vielen Märkten überflügeln konnten.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×