Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.12.2011

07:42 Uhr

Patientendaten-Software

GE und Microsoft gründen Joint Venture

General Electric und Microsoft wollen gemeinsam eine offene Plattform zur Verwaltung von Patientendaten entwickeln. Dafür gründen die beiden Unternehmen ein Joint Venture.

GE und Microsoft wollen eine Software zur Verwaltung von Patientendaten entwickeln. dpa

GE und Microsoft wollen eine Software zur Verwaltung von Patientendaten entwickeln.

BostonDie Konzerne General Electric und Microsoft wollen gemeinsam Software zur Verwaltung von Patientendaten entwickeln. Das Joint Ventures, an dem beide Unternehmen zu gleichen Teilen beteiligt sind, solle in der Nähe des Microsoft-Sitzes in Redmond angesiedelt werden, teilten die US-Konzerne mit.

Das Ziel der Entwicklung sei eine offene Plattform, auf der Patientendaten zentral gespeichert und so Krankenhäusern und Ärzten zugänglich gemacht werden. „Ein Problem im Gesundheitswesen ist, dass es so viele verschiedene Ärzte gibt und daher viele Informationen, die zusammengeführt werden müssen“, sagte Michael Simpson vom Siemens-Konkurrenten GE. „Dafür gibt es bisher noch keinen Ort.“

Das Joint Venture mit 700 Mitarbeitern, zu dem keine finanziellen Details veröffentlicht wurden, soll im kommenden Jahr seine Arbeit aufnehmen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×