Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.05.2014

12:31 Uhr

PC-Hersteller

Acer schiebt sich minimal in Gewinnzone

24.000 Euro Gewinn: Das ist für ein Unternehmen praktisch nichts, für Acer jedoch die hauchzarte Rückkehr in die schwarzen Zahlen. Das ändert jedoch nichts daran, dass der taiwanesische Konzern schlecht aufgestellt ist.

Knapp in den schwarzen Zahlen: der Computerhersteller Acer. Reuters

Knapp in den schwarzen Zahlen: der Computerhersteller Acer.

TaipehDer schwächelnde PC-Produzent Acer schreibt zum ersten Mal seit Monaten wieder ganz knapp schwarze Zahlen. Unter dem Strich verdiente der Konzern aus Taiwan im ersten Quartal umgerechnet fast 24.000 Euro, wie Acer am Donnerstag mitteilte. Experten hatten erneut mit roten Zahlen gerechnet.

Seit Anfang 2011 hat der Rivale von Lenovo, HP und Dell nur selten Gewinne gemeldet, die dann auch nur mager ausfielen. Im Vergleich zur Konkurrenz hat sich Acer angesichts des immer weiter schrumpfenden PC-Marktes nur zögerlich in andere Geschäftsbereiche vorgewagt. Der Start ins Cloud Computing brachte keinen Durchbruch, und im Boom-Geschäft mit Tablet-Computern spielt Acer nur eine Nebenrolle.

Auch bei klassischen PCs wird Acer immer mehr in den Hintergrund gedrängt: Dem Marktforscher IDC zufolge lieferte das Unternehmen im ersten Quartal mehr als ein Fünftel weniger aus als ein Jahr zuvor. Branchenweit schrumpfte der Markt dagegen nur um 4,4 Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×