Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.02.2004

14:30 Uhr

Piezo-Schaltelemente für Diesel-Einspritzsysteme

Epcos bekommt Millionen-Auftrag von Bosch

Der Anbieter passiver Bauelemente Epcos hat von Deutschlands größtem Autozulieferer Bosch einen Auftrag über 200 Millionen Euro zur Lieferung von Piezo-Schaltelementen für Diesel-Einspritzsysteme erhalten.

HB MÜNCHEN. „Bis 2008 werden von Epcos Piezo-Aktuatoren im Wert von über 200 Mill. € an Bosch geliefert“, teilte das im TecDax gelistete Unternehmen am Montag in München mit. Bosch ist der weltweit größte Hersteller von Motor-Einspritzsystemen. „Mit diesem langfristigen Rahmenauftrag von Bosch haben wir auf dem Gebiet der Piezo-Technologie für Kraftstoff-Einspritzsysteme einen weiteren Meilenstein erreicht“, erklärte Epcos-Chef Gerhard Pegam.

Bereits im Sommer vergangenen Jahres hatte Epcos angekündigt, bei der Entwicklung von Piezo-Aktuatoren mit Bosch zu kooperieren und diese auch einmal zu liefern. Finanzielle Details waren damals nicht genannt worden.

Piezo-Aktuatoren arbeiten schneller als konventionelle Magnetschalter und bilden das Kernstück bei Piezo-Einspritzsystemen. Sie ermöglichen eine feinere Dosierung des Kraftstoffverbrauchs in Einspritzanlagen, was - bei gleicher Motorleistung - zu einer Verringerung des Schadstoffausstoßes um bis zu 20 % führt. Alternativ lässt sich die Leistung steigern. Piezo-Aktuatoren basieren auf dem so genannten Piezo-Effekt: An einen speziellen Kristall wird eine Spannung angelegt, die zu einer Änderung der Länge des Kristalls führt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×