Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2005

07:57 Uhr

Privatsender kann Reichweite aber nicht in entsprechende Werbeerlöse ummünzen

RTL überrundet beim Teletext erstmals die ARD

Die Nachfrage der Fernsehzuschauer nach Teletext wächst ungebrochen. Zum ersten Mal hat es RTL geschafft, die ARD beim Teletext in der Reichweite zu übertreffen. Der zum Mediengiganten Bertelsmann gehörende Sender erreicht täglich durchschnittlich 5,68 Mill. Zuschauer.

hps DÜSSELDORF. Danach folgt Sat 1 mit 5,57 Mill. Nutzern. Erst auf Platz drei kommt die ARD mit ihren dritten Programmen und auf Platz vier mit ihrem Hauptprogramm. Das geht aus einer Erhebung des Marktforschungsunternehmens Gfk hervor.

Für RTL kommen die neuen Gfk-Zahlen wie gerufen. Denn RTL-Vorstandschef Gerhard Zeiler trimmt derzeit den gesamten TV-Konzern darauf, mehr Zusatzgeschäfte außerhalb des klassischen Werbegeschäfts zu erzielen. Dabei spielt auch die Vermarktung von Teletext-Angeboten eine Rolle. Im vergangenen Jahr stieg der Nettoumsatz nach Unternehmensangaben um 5,8 Prozent. Als Neukunden wurden der Handyhersteller Nokia, die Bausparkasse Wüstenrot und der Autokonzern Ford gewonnen. Absolute Umsatzzahlen wollte RTL auf Anfrage aber nicht nennen. RTL-Manager Constantin Lange sagte dem Handelsblatt: „Auch wenn wir unsere Umsätze kontinuierlich steigern konnten und inzwischen vermehrt große Markenartikler und Dienstleistungsunternehmen das Medium für sich entdeckt haben, spiegeln die Werbeerlöse leider nur bedingt die Reichweitenerfolge wider.“

Bei der ARD sieht man den Reichweitenerfolg der RTL-Konkurrenz gelassen. Das Erste verweist auf die neuen Marktanteilszahlen der Gfk. Danach erzielt die ARD 16,2 Prozent, RTL aber nur 13,6 Prozent. Für die Werbekunden haben die Marktanteilswerte allerdings nur eine zweitrangige Bedeutung. Für sie zählen vor allem die absoluten Nutzungszahlen.

Generell wächst das Interesse am Teletext. Im vergangenen Jahr konnten alle Kanäle – egal ob privat oder öffentlich-rechtlich – an Reichweite gewinnen. Unter den großen Sendern wuchsen das ZDF mit fast 21 Prozent und die Regionalprogramme der ARD mit über 18 Prozent am stärksten. Unter den kleinen Kanälen steigerten Super RTL und Vox sowie Kabel 1 die Nutzung. Mit dem analogen Teletext bieten Sender ihren Zuschauern die Möglichkeit, sich über Programm, Nachrichten, Sport oder Wetter zu informieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×