Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2007

11:39 Uhr

Quartalsbilanz

Flachbildschirme belasten LG Electronics

Weil Flachbildschirme immer billiger werden, sinken die Gewinnspannen. Das hat auch der südkoreanische Elektronikhersteller LG Electronics zu spüren bekommen – und zwar drastisch.

HB SEOUL. Das Unternehmen vermeldete am Dienstag für das Schlussquartal 2006 einen Gewinneinbruch von 85 Prozent. Der Überschuss sei von 312,2 Mrd. Won im vierten Quartal 2005 auf 48,2 Mrd. Won (etwa 39,6 Mill. Euro) geschrumpft. Der Umsatz fiel um 10,7 Prozent auf 5,5 Billionen Won. Im operativen Geschäft ergab sich im vierten Quartal sogar ein Verlust 43,4 Mrd. Won nach einem Gewinn von 211,1 Mrd. Won im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Für das gesamte Jahr 2006 verbuchte LG Electronics einen Reingewinn von 212 Mrd. Won, weniger als ein Drittel der 703 Mrd. Won in 2005. Der Umsatz ging von 23,8 auf 23,2 Billionen Won zurück.

Die Probleme fielen vor allem bei der 50-Prozent-Tochter LG Philips LCD an, dem Flachbildschirm-Hersteller im Konzern. Das Gemeinschaftsunternehmen mit der niederländischen Philips hatte bereits vor einigen Tagen für das letzte Vierteljahr mit einem Nettoverlust von 174 Mrd. Won den dritten Quartalsverlust in Folge angegeben. LG Philips LCD ist der weltweit zweitgrößte Produzent von Flüssigkristall-Bildschirmen (TFT-LCD).

Vor allem der Wettbewerb zwischen LCD- und Plasma-Bildschirmen im Bereich von 40 Zoll und größer habe zu Preisnachlässen geführt, teilte LG mit. Das Unternehmen erwartet für dieses Jahr eine „rapide Expansion“ des Markts für Flachbildschirmgeräte, die vor allem von LCD-Produkten getragen werde. Zugleich jedoch werde sich der Preisverfall auf Grund der scharfen Konkurrenz unter den Wettbewerbern intensivieren.

LG stellt neben Flachbildschirmen vor allem Mobiltelefone her. Hier lief das Geschäft gut: Das Unternehmen steigerte im vierten Quartal 2006 den Handyabsatz von 16,5 Mill. im Vorquartal auf 17 Mill. Stück. Im gesamten Jahr setzte der weltweit fünftgrößte Mobiltelefon-Produzent 64,4 Mill. Geräte ab.

An der Börse in Seoul fiel der Kurs der LG-Aktie um 0,9 Prozent auf 53 000 Won (43,5 Euro).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×