Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.10.2011

10:48 Uhr

Quartalsverlust

LG-Flachbildschirme laufen schlecht

Den vierten Quartalsverlust in Folge hat der Flachbildschirm-Hersteller LG Display eingefahren. Die Nachfrage nach Fernsehern und Computern bleibt weiterhin verhalten. Dennoch ist man bei LG optimistisch.

LG-Gebäude in Seoul Reuters

LG-Gebäude in Seoul

SeoulDem Flachbildschirm-Hersteller LG Display setzt die verhaltene Nachfrage nach Fernsehern und Computern immer stärker zu. Im dritten Quartal weitete sich der Betriebsverlust auf 492 Milliarden Won (umgerechnet 313 Millionen Euro) aus, wie der südkoreanische Konzern mitteilte. Er begründete die Entwicklung unter anderem mit Währungsschwankungen. Analysten hatten im Schnitt lediglich mit einem Fehlbetrag von 124 Millionen Euro gerechnet. Es ist bereits der vierte Quartalsverlust in Folge. Vor einem Jahr hatte LG noch einen Betriebsgewinn von 115 Millionen Euro verzeichnet.

LG Display ist für die Zukunft etwas optimistischer. Der Preisverfall bei den Panels werde etwas nachlassen, kündigte das Unternehmen an. Zuletzt waren Verbraucher weltweit angesichts der unsicheren Wirtschaftsaussichten zurückhaltend beim Kauf von Bildschirmen, Computern und Fernsehern. Auf der anderen Seite griffen Konsumenten verstärkt bei Tablets wie dem iPad von Apple zu, was die Nachfrage nach herkömmlichen Produkten verringerte. Die Südkoreaner kämpfen mit Samsung Electronics um die Spitzenposition auf dem weltweiten LCD-Flachbildschirm-Markt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×