Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.03.2017

09:09 Uhr

RTL Group

Digitalgeschäft wird für TV-Konzern immer wichtiger

Es läuft prächtig für RTL: Der TV-Konzern kann bei Umsatz und Gewinn die Erwartungen der Aktionäre sogar übertreffen, die Dividende bleibt stabil. Das Digitalgeschäft trägt erstmals mehr als zehn Prozent zum Umsatz bei.

Der TV-Konzern legt bei Umsatz und Gewinn weiter kräftig zu. dpa

RTL Group

Der TV-Konzern legt bei Umsatz und Gewinn weiter kräftig zu.

KölnDank florierender Fernsehsender in Deutschland und boomender Digitalgeschäfte hat der europäische TV-Konzern RTL seinen Betriebsgewinn stärker gesteigert als angekündigt. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebita) legte im vergangenen Jahr um 3,3 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro zu, wie die RTL Group am Donnerstag mitteilte. In Aussicht gestellt hatte der Vorstand lediglich ein Plus von maximal 2,5 Prozent.

Der Umsatz wuchs prozentual ähnlich stark wie das Ergebnis auf 6,2 Milliarden Euro. Die Aktionäre, darunter der Medienkonzern Bertelsmann als Haupteigner, sollen wie im Vorjahr vier Euro Dividende erhalten – einschließlich der bereits gezahlten Zwischendividende von einem Euro. Diese Zahlen entsprechen den Erwartungen von Branchenexperten.

RTL hatte am Mittwoch überraschend angekündigt, dass RTL-Deutschland-Chefin Anke Schäferkordt sich aus dem europäischen Konzernvorstand zurückzieht.

Der Umsatz durch das Digitalgeschäft kletterte um 31,9 Prozent auf 670 Millionen Euro. Damit steuerte das Segment mit Youtube-Kanälen und Werbung im Internet erstmals mehr als 10 Prozent zum Gesamtumsatz bei. Unter dem Strich fiel der Gewinn bei Europas größter werbefinanzierten Sendergruppe allerdings mit 720 Millionen Euro um fast 9 Prozent niedriger aus als im Vorjahr. Als Grund gab RTL höhere Steuerzahlungen an.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×