Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.04.2015

08:16 Uhr

Samsung

Apple-Konkurrent investiert Milliarden in Chipwerk

Samsung will mehr als acht Milliarden Euro in eine neue Chipfabrik in der Nähe Seouls stecken. Mit der Investition ins Halbleitergeschäft sollen Schwächen beim Verkauf von Smartphones ausgeglichen werden.

Das neue Werk solle neben Speicherchips bei Bedarf auch Prozessoren herstellen können. Reuters

Die Einzelteile eines Samsung Galaxy

Das neue Werk solle neben Speicherchips bei Bedarf auch Prozessoren herstellen können.

SeoulSamsung Electronics will einem Medienbericht zufolge mindestens zehn Billionen Won (8,6 Milliarden Euro) zusätzlich in seine neue Chipfabrik nahe Seoul stecken. Damit erhöhe sich die Investitionssumme um 64 Prozent, berichtete der Online-Nachrichtendienst Money Today am Donnerstag ohne Angabe von Quellen.

Das neue Werk solle zudem neben Speicherchips bei Bedarf auch Prozessoren herstellen können. Eine Sprecherin des Elektronikriesen erklärte, es sei weder entschieden worden, ob zusätzlich in die Fabrik investiert werde, noch was dort genau hergestellt werden solle.

Samsung Galaxy S6 Edge im Test: Auf Kante genäht

Samsung Galaxy S6 Edge im Test

Auf Kante genäht

Samsung wehrt sich: Mit den neuen Top-Smartphones aus der Galaxy-Reihe will der koreanische Konzern Apple auf Abstand halten. Wir haben das S6 Edge mit den abgerundeten Kanten getestet. Lohnt sich der Umstieg?

Samsung hatte Ende 2014 den Bau des Werks in Pyeongtaek angekündigt. Die Investitionssumme wurde damals auf 15,6 Billionen Won beziffert, die Fertigung soll 2017 anlaufen. Der weltgrößte Speicherchip-Hersteller will mit Hilfe seines Halbleitergeschäfts Schwächen beim Verkauf von Smartphones ausgleichen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×