Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2015

12:09 Uhr

SAP

Softwarekonzern prüft weitere Anleihe

SAP-Finanzchef Luka Mucic hat nach eigener Aussage „grünes Licht“ um nach der Großübernahme des US-Reisekostenspezialisten Concur noch einmal am Kapitalmarkt tätig zu werden. Eine weitere Anleihe werde derzeit geprüft.

Der Softwarekonzern SAP prüft nach der größten Übernahme seiner Firmengeschichte die Aufnahme einer weiteren Anleihe. AFP

Der Softwarekonzern SAP prüft nach der größten Übernahme seiner Firmengeschichte die Aufnahme einer weiteren Anleihe.

BerlinNach dem größten Zukauf seiner Firmengeschichte will der Softwarekonzern SAP womöglich erneut den Kapitalmarkt anzapfen. Zur Finanzierung des US-Reisekostenspezialisten Concur erwägt Finanzchef Luka Mucic eine weitere Anleihe.

„Einen Teil der Concur-Finanzierung haben wir über einen Eurobond im Volumen von 2,75 Milliarden Euro gedeckt“, sagte Mucic der Wirtschaftszeitung „Euro am Sonntag“ laut Vorabbericht. „Wir haben grünes Licht, hier noch eine weitere, kleinere Tranche nachzuschieben, möglicherweise bereits im ersten Halbjahr.“ Derzeit werde geprüft, ob dies vorteilhaft sei.

Große SAP-Übernahmen

2007 - Business Objects

2007 übernehmen die Deutschen den französischen Softwarehersteller Business Objects für 4,8 Milliarden Euro. SAP kauft sich damit Analyse-Software, die Daten aus einzelnen Geschäftsbereichen von Unternehmen auswertet - und ist inzwischen Marktführer.

2010 - Sybase

Den Datenbankspezialisten Sybase übernimmt SAP im Jahr 2010 für 5,8 Milliarden Dollar und erwirbt damit Expertise für den Mobilfunkmarkt. Mit Hilfe der Sybase-Plattform lassen sich die SAP-Programme leichter auf Smartphones und Tablets spielen. Die Software von Sybase stellt außerdem den Grundstock für das wachsende Datenbankgeschäft von SAP.

2012 - Ariba

Mit der Handelsplattform Ariba, die SAP ebenfalls 2012 für 4,3 Milliarden Dollar übernahm, sicherte sich der Softwarekonzern weitere Fähigkeiten. Ariba ist nicht nur eine Art Ebay für Unternehmen. Die Firma verkauft auch Software - zum Beispiel Programme, mit deren Hilfe Firmen ihren Lieferanten digitale Rechnungen stellen können.

2012 - Successfactors

2012 geht SAP die Übernahme von Successfactors für 3,4 Milliarden Dollar an. Software, die nicht mehr auf Firmenservern lagert, sondern nach Bedarf „on Demand“ über das Internet abgerufen wird, ist bereits heute ein Milliardenmarkt

2014 - Concur

Im September 2014 kauft SAP das Unternehmen Concur, um sein wachsendes Cloud-Geschäft weiter auszubauen. Concur ist ein US-Anbieter von Firmensoftware für Reisemanagement und Reisekostenabwicklung. Der Preis von umgerechnet rund 6,5 Milliarden Euro bedeutet: Es ist die teuerste Übernahme in der Geschichte SAPs.

SAP hatte den Zukauf im Volumen von 6,2 Milliarden Euro Ende 2014 abgeschlossen. Concur verkauft Software zum Organisieren und Abrechnen von Dienstreisen. In einem Reuters-Interview hatte Mucic bereits deutlich gemacht, dass SAP für die kommenden Jahre keine großen Zukäufe anstrebt. Zunächst müssten die Schulden von fast 19 Milliarden Euro abgebaut werden.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×