Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2005

16:00 Uhr

SBC ist mit 60 Prozent an Cingular beteiligt

SBC Communication hat weniger verdient

Der zweitgrößte US-Telekomkonzern SBC Communications hat im abgelaufenen Quartal rund 17 Prozent weniger verdient. Das Ergebnis wurde unter anderem durch Kosten der Übernahme von AT&T Wireless durch sein Mobilfunk-Joint-Venture Cingular Wireless belastet.

HB WASHINGTON. Der Nettogewinn sei auf 754 Millionen Dollar oder 23 Cent je Aktie zurückgegangen von 905 Millionen Dollar im Vorjahr, teilte SBC am Mittwoch mit. Ohne Sonderbelastungen wegen Stellenstreichungen und der Übernahmekosten betrug der Gewinn 1,1 Milliarden Dollar oder 34 Cent je Aktie. Analysten hatten im Schnitt mit 33 Cent je Aktie gerechnet. Der Konzernumsatz stieg um 25 Prozent auf 17,2 Milliarden Dollar.

SBC ist mit 60 Prozent an Cingular beteiligt. Das Unternehmen hatte im Oktober für 41 Milliarden Dollar den Rivalen AT&T Wireless gekauft und war damit zum größten Mobilfunkanbieter der USA aufgestiegen. Die übrigen Anteile an Cingular hält der Telekomkonzern BellSouth, dessen Quartalsgewinn ebenfalls rückläufig war.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×