Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.04.2014

04:20 Uhr

Schwungs fürs TV-Geschäft

Fußball-WM soll Samsung-Geschäft ankurbeln

Bei Samsung bröckelt der Gewinn – nun soll die Fußball-WM dem Elektronikkonzern helfen: Er hofft, dass die Fans sich neue Fernseher und Smartphones zulegen.

Samsung hofft auf Besserung durch ein neues Smartphone-Modell: Ein Mann probiert es in einem Laden in Seoul aus. Reuters

Samsung hofft auf Besserung durch ein neues Smartphone-Modell: Ein Mann probiert es in einem Laden in Seoul aus.

SeoulSamsung hat zu Jahresanfang bereits den zweiten Gewinnrückgang in Folge erlitten, setzt jedoch auf eine Trendwende durch die Fußball-Weltmeisterschaft. Die Südkoreaner äußerten am Dienstag die Hoffnung, dass zahlreiche Menschen die Spiele in Brasilien auf neuen hochauflösenden Fernsehern oder Smartphones aus dem Hause Samsung anschauen wollen – und so die Geschäfte kräftig ankurbeln. Der gemessen am Umsatz weltgrößte Technologie-Konzern zeigte sich deshalb zuversichtlich, im laufenden Quartal wieder einen Gewinnanstieg verbuchen zu können.

Branchenexperten gehen dennoch davon aus, dass Samsung im Gesamtjahr erstmals seit drei Jahren einen Gewinnrückgang verbuchen muss, weil der Smartphone-Boom langsam abebbt. Bis Anfang vergangenen Jahres hatte Samsung noch mit einem Rekordquartal nach dem anderen geglänzt. Der Betriebsgewinn von Januar bis März ging im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,3 Prozent auf umgerechnet rund 5,9 Milliarden Euro zurück.

Zur erhofften Wende soll nun auch das neue Mobiltelefon Galaxy S5 beitragen, das seit April zu haben ist. Das Ergebnis in der Handy-Sparte verschlechterte sich um 1,2 Prozent auf umgerechnet rund 4,5 Milliarden Euro. Damit trug diese Sparte mit 113 Millionen verkauften Geräten noch immer drei Viertel zum Gesamtgewinn bei – obwohl Samsung hier erstmals seit vier Jahren einen Verlust von Marktanteilen verzeichnen musste. „Am oberen Ende des Smartphone-Marktes macht Apple Samsung scharfe Konkurrenz und am unteren Ende chinesische Marken wie Huawei“, erläuterte Neil Mawston vom Beratungsunternehmen Strategy Analytics.

Einige Branchenexperten zeigten sich auch skeptisch, ob die Fußball-WM tatsächlich den von Samsung erhofften Geschäftsboom auslösen wird. Sie verweisen darauf, dass es für die neue Generation von ultra-hochauflösenden (UHD) Fernsehern noch nicht genügend Inhalte gibt. Auch die hohen Preise dürften ihrer Ansicht nach viele Kunden abschrecken – ob Fußball-Fan oder nicht.

Mit seinen Flachbildschirmen fuhr Samsung zu Jahresanfang sogar einen Verlust ein, nachdem die Sparte im Vorjahr noch einen Gewinn abgeworfen hatte. Hier erging es dem heimischen Rivalen LG besser: Die starke Nachfrage nach seinen Top-Modellen bescherte dem zweitgrößten TV-Hersteller der Welt den höchsten Quartalsgewinn seit zwei Jahren.

An der Börse in Seoul wurden die Quartalszahlen denn auch unterschiedlich aufgenommen: Während die Samsung-Aktie zwei Prozent an Wert verlor, zogen LG um fast vier Prozent an.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×