Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.04.2012

10:38 Uhr

Smartphone-Chips

Indischer Hersteller bietet Intel-Handy an

Der Handyhersteller Lava hat Intel-Chips in seinen Smartphones verbaut und bietet diese ab kommender Woche an. Für Intel ist das ein wichtiger Schritt. Denn auf dem Handymarkt ist das Unternehmen noch weit abgeschlagen.

Das Logo vor der Zufahrt zum Unternehmenssitz in Santa Clara. Reuters

Das Logo vor der Zufahrt zum Unternehmenssitz in Santa Clara.

MünchenIm Ringen um den Einstieg in das Geschäft mit Smartphone-Chips verbucht Intel einen ersten Erfolg. Der indische Handyhersteller Lava biete ab kommender Woche für 440 Dollar ein Gerät auf Basis von Intel-Technologie an, sagte Intel-Manager Herbert Weber am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters in München. Das Smartphone entspreche fast vollständig dem Referenzplänen des US-Halbleiterriesen. Als zentraler Prozessor kommt darin ein „Atom“-Rechenkern (Medfield) zum Einsatz.

Weber betonte, die Intel-Chips seien inzwischen für den Einsatz in Smartphones konkurrenzfähig. „Wir haben die Lücke geschlossen, dass die Intel-Architektur mehr Strom braucht als die von ARM“, sagte er. Intel spielt bislang als Lieferant von Handy-Prozessoren keine Rolle. Der britische Chipentwickler ARM zog den Amerikanern mit seinen Entwicklungen davon. Inzwischen hat Intel allerdings neben Lava auch weitere Kunden wie den Netzbetreiber Orange und Motorola für seine Chips gewonnen, die im Laufe des Jahres ihre Modelle vorstellen wollen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×