Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.11.2012

02:07 Uhr

Smartphones

Apple, Google wollen jahrelangen Patentstreit beilegen

Patentstreits von Smartphone-Herstellern beschäftigen Gerichte rund um den Globus. Zwei der größten Player bemühen sich nun um eine „konstruktive“ Lösung. Doch der zentrale Kampf schwelt noch.

Hinter bunten Logos, und glitzernden Geräten, wird mit harten Bandagen gekämpft. Doch der Patentkrieg scheint mürbe zu machen. AFP

Hinter bunten Logos, und glitzernden Geräten, wird mit harten Bandagen gekämpft. Doch der Patentkrieg scheint mürbe zu machen.

MadisonDie beiden Smartphone-Rivalen Apple und Google wollen offenbar für Patentfrieden kämpfen. Die zwei Schwergewichte der Branche haben dazu Gespräche über eine Schlichtung ihrer gerichtlichen Auseinandersetzung um Standardpatente begonnen. Eine Einigung in diesem Fall, der vor einem Gericht im US-Bundesstaat Wisconsin spielt, könnte letztlich zu einem Ende der weltweiten Streitigkeiten führen.

„Wir haben lange nach einem Weg gesucht, die Patentthemen zu lösen, und wir begrüßen die Chance, auf dem konstruktiven Dialog zwischen unseren Unternehmen aufzubauen“, schrieb Google in einem Brief an die Gegenseite. „Apple ist ebenfalls daran interessiert, den Disput mit (der Google-Tochter) Motorola vollständig beizulegen“, erklärte der Elektronikkonzern in einem am Donnerstag eingereichten Gerichtsdokument.

Patentrechtsstreit: Samsung will auch gegen neues iPhone klagen

Patentrechtsstreit

Samsung will gegen neues iPhone klagen

Nach der jüngsten Niederlage im Patentstreit kämpft Samsung weiter gegen Apple.

Das Verfahren in Wisconsin läuft seit Anfang 2011. Es ist jedoch nur einer von vielen Patentprozessen in der Mobilfunk-Branche. Die US-Kartellwächter und die EU ermitteln Beschwerden von Microsoft und Apple gegen Googles Motorola, die US-Kartellwächter empfehlen eine Klage gegen Google, will Bloomberg von mit der Sache vertrauten Personen erfahren haben.

Eine Einigung, die über die Streitigkeiten wegen Motorola-Telefone ging, sei „im besten Interesse der ganzen Industrie“, sagte Strategy-Analytics-Analyst Alex Spektor der Nachrichtenagentur Bloomberg. Google steckt in der Sache nicht nur wegen Motorola, sondern auch wegen seines Betriebssystem Android, das in einer ganzen Reihe von Smartphone-Herstellern genutzt wird, darunter auch von Apple-Hauptkonkurrent Samsung.

Während in diesem Streit keine Lösung in Sicht ist, zeigte sich Apple in letzter Zeit friedliebender als in der Vergangenheit. In jüngster Vergangenheit hat die Firma einen Lizenz-Deal mit dem Handyhersteller HTC und eine Einigung mit Nokia erreicht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×