Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.08.2011

00:34 Uhr

Social Media

Facebook verliert Zuckerbergs Schwester

Eine Kurznachricht dient als Bestätigung: Mark Zuckerbergs Schwester Randi verlässt Facebook. Die bisherige Marketing-Chefin des Social Media-Riesen will ein eigenes Unternehmen gründen.

Facebook-CEO Mark Zuckerberg muss neues Marketing-Personal suchen. Quelle: Reuters

Facebook-CEO Mark Zuckerberg muss neues Marketing-Personal suchen.

Palo AltoDie Schwester von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hört bei dem weltgrößten sozialen Netzwerk auf, um ihre eigene Firma aufziehen.

Randi Zuckerberg, die das Marketing bei Facebook verantwortete, bestätigte ihren Abschied am späten Mittwoch per Kurznachrichtendienst Twitter. Sie habe „gemischte Gefühle“, schrieb Randi Zuckerberg.

Sie hatte mitgeholfen, aus dem 2004 gestarteten Studentenprojekt ihres Bruders eine der erfolgreichsten Internetfirmen der Welt zu schaffen. Facebook hat nach letztem Stand mehr als 750 Millionen Nutzer und wird auf einen Wert von 100 Milliarden Dollar oder mehr geschätzt.

Randi Zuckerberg war neben ihrem Bruder eines der Gesichter von Facebook. So moderierte sie mehrere politische Sendungen, bei denen Facebook mit US-Fernsehsendern zusammenarbeitete, und trat auf Veranstaltungen auf.

„Jetzt ist die perfekte Zeit für mich, abseits von Facebook ein Unternehmen aufzubauen, das sich den spannenden Trends in der Medienbranche widmet“, heißt es im Brief Zuckerbergs an zwei Kollegen. Die Technologie-Website „All Things Digital“ veröffentlichte das komplette Schreiben.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×